Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 30 April 2012

Bosch plant Übernahme in China

Bosch plant Mehrheit an Geschäft mit Kombi-Instrumenten und Car-Infotainmentsystemen von Atech zu übernehmen.

Bosch China Investment Ltd. plant die Mehrheitsbeteiligung an einem Joint Venture von Chery Automotive und Atech Australia mit Sitz im chinesischen Wuhu. Die Transaktion, über deren Volumen Stillschweigen vereinbart wurde, steht unter dem Vorbehalt kartellbehördlicher Genehmigungen. Das Gemein­schaftsunternehmen entwickelt, produziert und verkauft Kombi-Instrumente und Car-Infotainmentsysteme. Damit will der Bosch Geschäftsbereich Car Multimedia seine Position im wachsenden asiati­schen Markt stärken. 500 Mitarbeiter erwirtschafteten im Jahr 2011 einen Umsatz von rund 200 Millionen CNY (22 Millionen Euro). „Durch die Bündelung der Entwicklungskompetenzen von Bosch, Chery und Atech können wir schneller auf die Anforderungen des lokalen Marktes reagieren“, sagte Dr. Uwe Thomas, Vorsitzender des Bereichsvorstands von Car Multimedia. „Alle Partner werden Ressourcen bündeln, um ihre Entwicklungs- und Fertigungskompetenzen im asiatischen Markt zu stärken“, sagte Ying Tongyao, Vorstandsvorsitzender von Chery Automotive, anlässlich der Vertragsunterzeichnung in Peking.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.05.14 20:21 V13.3.8-2