Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© firaxissmooke /dreamstime.com Leiterplatten | 27 April 2012

Optiprint mit Millioneninvestition

Optiprint AG investiert 8.5 Millionen Euro in den Erweiterungsbau und neue Maschinen.

Seit Anfang dieses Jahres wird beim zukünftigen Hauptsitz des Schweizer Leiterplatten Herstellers Optiprint AG in Berneck am 2'000m² grossen Erweiterungsbau gearbeitet. Optiprint wird dieses Jahr im Spätsommer die letzte verbleibende Abteilung von Rehetobel nach Berneck verlegen. Das Werk in Rehetobel wird danach nicht mehr für die Leiterplattenproduktion genutzt. Um dem erhöhten Bedarf an hochkomplexen Flex-, Starrflex- und Hochfrequenz- Leiterplatten gerecht zu werden, hat Optiprint in einen neuen Laser, eine vollautomatische Messmaschine und einem neuen E-Tester investiert. Ebenfalls wurden eine neue Hochtemperaturpresse und eine neue Schwarz-Oxyd-Linie bestellt. Diese Anlagen werden im Sommer 2012 im Erweiterungsbau installiert.
Weitere Nachrichten
2019.08.06 20:55 V14.1.1-1