Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 28 Februar 2012

Baumüller expandiert in China

Im März 2012 nimmt Baumüller in China die Produktion auf

Baumüller baut seine Präsenz in China weiter aus und produziert ab dem 1. März in der Wachstumsregion. In der neu errichteten Halle auf 3000 Quadratmetern fertigen die Mitarbeiter Servomotoren sowie Schaltschränke. Anfang März 2012 nimmt die Baumüller-Tochtergesellschaft Baumueller Automation (Suzhou) Co., Ltd. (BMS) die Produktion in Wujiang in der Nähe von Shanghai auf. Zunächst werden auf den insgesamt 3000 Quadratmetern des neuen Werks Servomotoren sowie Schaltschränke hergestellt. Stefan Krahn, Geschäftsführer von Baumüller BMS, betont: „Wir möchten die Vorteile des Produktionsstandortes China nutzen und qualitative Produkte passgenau für diesen Markt anbieten. Dem weltweit gestiegenen Bedarf an modernen und energieeffizienten Automatisierungslösungen, mit denen beste Produktqualität schnell und kostengünstig gefertigt werden kann, kommt Baumüller so entgegen.“ Mit der ersten Fabrik im asiatischen Raum setzt das Unternehmen mit Stammsitz in Nürnberg einen Teil seiner Internationalisierungsstrategie um. Die Ziele für die nächsten fünf Jahre sind gesteckt. „Die neue Produktionsstätte lässt sich noch ausbauen, so dass wir den Produktausstoß dort noch steigern können“, sagt Krahn. „Zusätzlich möchten wir auch den in Europa etablierten Service der Firma Baumüller, wie beispielweise die Motor- und Elektronikreparatur, ausbauen.“ Im Fokus der Niederlassung China steht nicht nur der inländische Markt. Auch für andere Länder, z.B. die sogenannten BRICS-Staaten, sind die in Wujiang nach hohen Qualitätsstandards hergestellten Produkte besonders attraktiv.
Weitere Nachrichten
2019.06.25 20:13 V13.3.22-1