Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 12 Dezember 2011

ABB übernimmt Newave

ABB ĂĽbernimmt Newave zur Erweiterung des Angebots im Bereich unterbrechungsfreie Stromversorgung
ABB und Newave Energy Holding SA haben vereinbart, dass Newave im Zuge einer Bartransaktion im Umfang von rund CHF 170 Millionen1 von ABB ĂĽbernommen wird.

Gemäss den Bedingungen der Transaktionsvereinbarung hat ABB heute ein freiwilliges Kaufangebot von CHF 56 je Newave-Aktie in bar für den Kauf aller sich im Publikum befindenden Newave-Aktien angekündigt.

Der Ausschuss von unabhängigen Verwaltungsräten von Newave wird den Aktionären von Newave vorbehaltlos empfehlen, das Angebot anzunehmen.

Unter gesonderten Aktienkaufvereinbarungen, die nicht auf den Erfolg des Kaufangebots bedingt sind, erwirbt ABB einen Anteil von 45 Prozent an Newave, der von den drei grössten Aktionären – nämlich den beiden Gründern Vllaznim Xhiha, zurzeit Verwaltungsratspräsident, und Filippo Marbach, zurzeit Verwaltungsratsmitglied und Chief Operating Officer, sowie der Rittal International Stiftung & Co. KG gehalten wird.

Die Grossaktionäre erhalten dieselbe Vergütung je Newave-Aktie, die ABB den Publikumsaktionären in ihrem öffentlichen Kaufangebot anbietet.

Newave, ein Unternehmen mit Sitz in Quartino, erzielte 2010 einen Reingewinn von CHF 8.1 Millionen bei einem Umsatz von CHF 80.6 Millionen. Das 1993 gegründete Unternehmen ging 2007 an die Börse.
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-1