Anzeige
Anzeige
© ASM Assembly Systems Elektronikproduktion | 09 November 2011

Siplace setzt Zusammenarbeit mit der FAPS fort

Zum Auftakt des Praktikums industrielle Entwicklung besuchen Studenten Siplace Headquarters.
Nach dem großen Erfolg des ersten Studien-Praktikums ‚Industrielle Entwicklung’ im Februar dieses Jahres setzt Siplace seine Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Fertigungsautomatisierung und Produktionssystematik (FAPS) und den Studenten der Friedrich-Alexander-Universität Nürnberg-Erlangen (FAU) fort.

Zum Auftakt des Praktikums ‚Industrielle Entwicklung’ besuchten am 28.Oktober Studenten des Fachbereichs Maschinenbau, Mechatronik, Wirtschaftsingenieurwesen und International Production Engineering and Management den Siplace Hauptsitz in München.

In den kommenden acht Wochen werden sich die Teilnehmer intensiv mit der Bedienung der Siplace Bestückautomaten auseinandersetzen und im Verlauf des Workshops eine Präsentation mit dem Thema „Verbesserung der Maschinen-Bedienbarkeit" fertig stellen.

Nach Prüfung der Umsetzbarkeit werden dabei gewonnene Erkenntnisse mit in die Entwicklungsprojekte für Siplace Automaten aufgenommen.

Die Betreuung des Studien-Praktikums ist nur Teil des Engagements des Siplace Teams in Kooperationen mit Universitäten weltweit. Siplace engagiert sich weltweit in der Ingenieursausbildung, um insbesondere für den Bereich SMT (Surface Mount Technologie) Know-how und Nachwuchskräfte zu sichern.

„Wir waren sehr begeistert vom Engagement und den vielen guten Ideen der Studenten des letzten Workshops. Diesmal haben wir uns eine sehr praxisrelevante Fragestellung ausgedacht und sind uns sicher, dass wir viele neue und auch umsetzbare Ideen für die Bedienung unserer SIPLACE Bestückautomaten erhalten werden," bestätigt Norbert Heilmann, Siplace Technology Scout.

Nach einer kurzen Einführung in das Thema des Workshops und der Vorstellung von ASM Assembly Systems durch Norbert Heilmann und der darauf folgenden Aufgabenstellung durch Dr. Harald Stanzl, Siplace R&D, konnten die Studenten des Lehrstuhls FAPS schon am ersten Tag tief in den Siplace Alltag eintauchen: im Demo-Center des Headquarters München wurde der SMT Bestückprozess ‚live’ veranschaulicht.

Diese Einblicke sollten eine erste Grundlage für die Teilnehmer legen, die in den kommenden Monaten eine Präsentation mit Vorschlägen zur Verbesserung der Maschinen-Bedienbarkeit erstellen werden. Das Engagement der Studenten wird im Januar 2012 mit einer abschließenden Präsentation vor einem Siplace Expertengremium im Bereich ‚Maschinenbedienbarkeit’ und mit der Vergabe eines Preises für die beste Präsentation und beste Umsetzbarkeit belohnt.

Siplace Technology Scout Norbert Heilmann (g.r.) mit Dr. Harald Stanzl, Siplace R&D, den Teilnehmern des Praktikums ‚Industrielle Entwicklung’ und Praktikumsbetreuer Michael Pfeffer vom Lehrstuhl FAPS (g.l.) / © ASM Assembly Systems

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.08.20 15:56 V10.1.0-2