Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© iFixit Elektronikproduktion | 08 November 2011

Diesmal aber richtig - iPhone4S Teardown

Wir haben unsere Schergen in die Welt hinaus geschickt, auf der Suche nach einem iPhone 4S. Und sie sind fündig geworden. Mit Hilfe eines iFixit Lesers aus Deutschland – Markus Weiher – konnte das iFixit-Team Apples neueste Kreation erfolgreich auseinander nehmen.
Nicht einmal Siris unaufhörliches Drängen und die unterschwelligen Warnungen konnten die Jungs abschrecken.

Wenn Sie einer der Milliarden von Menschen sind, die ein iPhone4S vorbestellt haben und nun einen Blick auf das Innenleben werfen wollen – dann folgen Sie unserem Teardown. Man benötigt einen Spudger, einen Phillips-Schraubendreher # 00, einen Pentalobe Schraubendreher und Forscherdrang. Lassen Sie Ihre Garantie an der Türschwelle zurück; wo Sie hingehen brauchen Sie diese nicht mehr.

Das Öffnen des 4S ist nicht schwerer (oder leichter) als beim iPhone4. Wir freuen uns immer eine begrenzte Menge an Klebstoff in unseren Patienten zu finden. Ein leicht zu entfernendes Cover ist natürlich auch nicht schlecht. Allerdings sind auch die gleichen lästigen Schrauben vorhanden und ein teuer zu ersetzendes Display ist nie toll.

Alles in allem ist das neue iPhone nicht leichter oder schwieriger zu reparieren als sein Vorgänger aus dem letzten Jahr. Als bekommt es auch die gleichen 6 von 10 Punkte auf unserer Reparierbarkeits-Skala.

Teardown-Highlights:

Pentalobe Schrauben? Schon wieder? Und wir hatten gehofft, es würde mal was Neues geben, das uns das Leben schwer machen würde. Aber es scheint, das unsere – allzu vertrauten – fünfseitigen Freunde auch diesmal wieder an ihrem angestammten Platz zu finden sind.

Schauen Sie mal genauer hin … genauer … noch genauer … tada: 0,05 zusätzliche Wattstunden! Laut Apple erhalt man so 1 Stunde mehr Sprechzeit über 3G aber 100 Stunden weniger Standby-Zeit. Stellen Sie sich das mal vor!

In wahrer iFixit-Manier haben wir das EMI-Shield entfernt und das Logic Board dazu gebracht uns seine elektronische Seele zu offenbaren:

- Apple A5 Dual-Core-Prozessor mit 512 MB RAM
- Toshiba THGVX1G7D2GLA08 16 GB NAND-Flash-Speicher
- Qualcomm MDM6610 Baseband-Chip
- Qualcomm PM8028 Power Management IC
- Qualcomm RTR8605 Multi-Band/Mode RF-Transceiver
- Murata SW SS1830010. (Wir vermuten, dass dieses Paket den Broadcom-Chip enthält.)
- Skyworks 77464-20 load-insensitive power amplifier (LIPA) module
- Avago ACPM-7181 Power Amplifier
- TriQuint TQM9M9030 multi-mode quad-band power Amplifier Module
- TriQuint TQM66052 (möglicherweise ein PA-duplexer module)
- Mysteriöser Apple-Chip mit der Markierung 338S0987 B0FL1129 SGP

Oh hej, was ist das? Unser deutsches iPhone4S kommt mit Samsung DDR2 RAM (K3P Markierungen auf dem A5-Prozessor); das australische iPhone4S jedoch mit Elpida DDR2 RAM (B40 Markierungen auf dem A5-Prozessor)!

Die guten Nachrichten: nicht eine einzige Spur von Cyberdyne Systems Komponenten ... Es scheint der Tag des Jüngsten Gerichts ist noch nicht gekommen.
-----

Wenn Sie noch nicht genug gesehen haben, dann folgen Sie diesem Link zu iFixit. / © iFixit

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Artikel die Sie interessant finden könnten
Weitere Nachrichten
2018.05.11 10:46 V9.5.4-2