Anzeige
Anzeige
© Dreamstime / Thor Jorgen Udvang Leiterplatten | 28 Oktober 2011

AT&S Statement zur Situation in Thailand

Das Management des grössten europäischen Leiterplatten-Herstellers - AT&S - hat ein Statement zur Situation in Thailand abgegeben.

"Bezug nehmend auf die Überschwemmungen in Thailand erwarten wir keine unmittelbaren Auswirkungen auf unsere Lieferfähigkeit. Wir beobachten aber die Situation ganz genau und sind in regem Austausch mit unseren Lieferanten in Asien, um die Entwicklungen besser abschätzen zu können." Das österreichische Leiterplatten-Unternehmen hatte am 20.Oktober einen soliden Geschäftsverlauf für das 2Q präsentiert. Das operative Ergebnis für das erste Halbjahr konnte auf rund EUR 20 Mio. gesteigert werden. Der Umsatz von rund EUR 242 Mio. liegt im 1. Halbjahr auf dem gleichen Niveau wie im Vorjahr. „Es freut uns, dass wir ein gutes Ergebnis im zweiten Quartal erwirtschaften konnten“, sagt CEO Andreas Gerstenmayer, AT&S. „Wie erwartet sind einige neue Applikationen im Mobile Device Bereich in den vergangenen Monaten auf den Markt gekommen. Damit haben wir eine gute Auslastung in unserem Werk in Shanghai erzielt. Auch bei unseren Automobilkunden waren wir erfolgreich und konnten in diesem Bereich weiter wachsen. Aufgrund der Unsicherheiten auf den Finanzmärkten ist der Geschäftsverlauf im Industriesegment von Zurückhaltung geprägt“.
Weitere Nachrichten
2019.06.25 20:13 V13.3.22-1