Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© iFixit Elektronikproduktion | 11 Oktober 2011

Teardown eines Motorola Droid3

Nach verschiedenen Iterationen und Sondereditionen des ursprünglichen Droid ist nun ein echter Nachfolger aufgetaucht! Das neueste Droid aus den erwürdigen Hallen von Motorola – klugerweise Droid3 genannt – kommt mit so einigen Hardware-Updates daher.

Während das CPU des Droid2 auf einem ARM Cortex A8-Kern basiert (wie das originale Droid), bietet die 3. Generation ein Dual-Core 1GHz ARM Cortex A9 CPU. Andere erwähnenswerte Upgrades sind: 8 megapixel Kamera (hinten), eine komplett neue Kamera (vorn), Keyboard (5 Reihen, versetzt) und ein 4'' qHD Display. Trotz all der Technik-Updates hat Motorola offensichtlich nicht auf Reparierfreundlichkeit des Droid3 geachtet. Man muss das ganze Mobiltelefon auseinandernehmen, um an Display und Glas zu kommen. Das Ganze wird noch durch Torx-Schrauben und Leim erschwert, die das Handy zusammenhalten. © iFixit / Folglich erhielt das Droid3 auf unserer Repairability-Skala 6 von 10 möglichen Punkten. Pluspunkte gab es für die leicht auswechselbare Batterie und für die einfache (wenn auch zweitaufwendige) Demontage. Highlights: Whoa! Das Droid hat eine SIM-Karte! Motorola versteckt gerne seine Schrauben und Riegel unter Etiketten, so dass das Öffnen des Handys eine ziemlich aufwendige Angelegenheit wird. Wie bei seinen Vorgängern, ist das Display des Droid sehr schwer zugänglich. Man muss das ganze Handy auseinandernehmen, um an das kaputte Display zu gelangen. Einen Atmel MXT224E kapazitiven Touchscreen-Controller haben wir auch gefunden. Dieser Chip ist uns auch schon in anderen elektronischen Geräten über den Weg gelaufen (wie etwa das Galaxy Tab von Samsung). ICs im Motorola Droid3: - Qualcomm MDM6600 Support für HSPA+ Speeds bis zu 14.4 Mbps - SanDisk SDIN4C2 16GB MLC NAND flash - Elpida B4064B2PB-8D-F 512MB RAM - TI OMAP 4430 CPU (unter dem Elpida RAM versteckt) - Triquint TQM7M5013 Linear Power Amplifier - Kionix KXTF9 11425 1411 Three-Axis Accelerometer - Qualcomm PM8028 chip (in Verbindung mit dem Qualcomm MDM6600 zur Wireless Data Connection) - Hynix H8BCS0QG0MMR memory MCP mit Hynix DRAM und STM flash ----- Weitere Details sind bei iFixit zu finden.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-2