Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 23 August 2011

Wey: 'Die Basis für die nächsten 15 Jahre'

WEY Elektronik AG arbeitet mit der Bestückungsmaschine Cobra von Essemtec.
Markus Portmann, Produktionsleiter bei der WEY Elektronik AG in Unterengstringen bei Zürich (Schweiz), beschrieb dem Maschinenhersteller Essemtec vor vier Jahren seine Idealvorstellung eines Bestückungsautomaten. Seine Wünsche haben die Entwicklung der Cobra von Essemtec mit beeinflusst. Nun prüft er die neue Bestückungsmaschine im Betatest. Neue Bestückungsmaschine basiert auf Anwender-Erfahrung Vor vier Jahren begann Essemtec, der Schweizer Hersteller von Produktions-Systemen, mit der Entwicklung der neuen Bestückungsmaschine, die heute unter dem Namen Cobra bekannt ist. Projektleiter Rolf Hochstrasser befragte damals mehrere Elektronikhersteller nach ihren Idealvorstellungen. Einer davon war Markus Portmann, der Produktionsleiter bei WEY Elektronik AG. Herr Portmann hatte damals neun konkrete Wünsche. Neun Anforderungen, Spezifikationen und Möglichkeiten, die er bei den damals erhältlichen Bestückungsmaschinen vermisste. Sie betrafen zum Beispiel die Feederkapazität, die Genauigkeit, die Umrüstgeschwindigkeit, das Bauteil-Teach-In und die Bedienungsoberfläche. Gerade weil WEY besonders hohe Anforderungen an sich, ihre Partner und ihren Maschinenpark stellten, hatten Portmann's Eingaben grossen Einfluss auf die Zielsetzungen der neuen Bestückungsmaschine. Bereits beim ersten Cobra-Protypen waren acht Wünsche erfüllt. Im Mai 2011 wurde dann auch der neue Cobra-Feeder mit integriertem Band-Cutter an der SMT in Nürnberg präsentiert. Dies war der neunte und letzte Punkt auf Portmanns Wunschliste. Im praktischen Beta-Test WEY setzt die Cobra in der Elektronikfertigung ein und prüft sie als Betatester auf Herz und Nieren. Die Entscheidung, sich für den Betatest zur Verfügung zustellen, war wohl überlegt, sie ist den Verantwortlichen aber schlussendlich nicht schwer gefallen. Eine Erweiterung der Produktionskapazitäten war sowieso geplant und die Cobra passte perfekt in die Firmenstrategie. „Die Identität stimmt überein“, sagt Portmann. Er meint damit: WEY's Kunden erwarten Qualität, Zuverlässigkeit und moderne Technologie, und dies sind auch die Eigenschaften der Cobra. „Das Design und die Technologie ist beeindruckend. Darauf können wir die nächsten 10 bis 15 Jahre aufbauen“. „Wir werden ernst genommen“ Ein Betatest ist sowohl für den Tester als auch für den Hersteller ein Risiko, aber auch eine Chance. „Ich kann so die Maschine selbst mitgestalten“, sagt Portmann. Gleichzeitig nimmt er ein gewisses Mass an Kinderkrankheiten in Kauf. Erstaunlich unspektakulär lief dann aber die Installation der ersten Cobra-Bestückungsautomaten bei WEY Elektronik ab. Nach ein paar Stunden war die Inbetriebnahme erledigt. WEY arbeitet schon seit vielen Jahren mit Maschinen von Essemtec. „Für uns als Hersteller von Qualitätsprodukten ist das Preis/Leistungsverhältnis von Essemtec ideal“, sagt Portmann. Er lobt auch den Service und Support. Man nehme dort seine Probleme und Hinweise ernst und man reagiere sehr schnell.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.15 09:57 V12.1.1-2