Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 04 August 2011

Süss: Auftragseingang liegt auf Vorjahresniveau

In der Quartalsbetrachtung belief sich der Umsatz in den Monaten April bis Juni auf 52,7 Mio. € und übertraf damit den Vorjahresquartalswert um rund 40 Prozent (Q2 2010: 37,7 Mio. €).
Der Auftragseingang des zweiten Quartals 2011 verringerte sich um rund 37 Prozent auf 32,1 Mio. € nach 50,6 Mio. € im entsprechenden Vorjahresquartal. Das EBIT im zweiten Quartal lag mit 8,1 Mio. € deutlich über dem EBIT das Vorjahresquartals von 3,5 Mio. €. Das Unternehmen erreichte im ersten Halbjahr beim Umsatz erneut einen deutlichen Anstieg im Vergleich zum Vorjahr. Die Umsatzerlöse lagen bei 84,7 Mio. € und lagen damit deutlich über dem Wert des Vorjahres von 59,6 Mio. €. Dies entspricht einem Plus von etwa 42%. Der Auftragseingang dagegen verringerte sich leicht um 3% gegenüber Vorjahr auf 80,4 Mio. €. Das größte Segment des Unternehmens, die Lithografie, konnte im ersten Halbjahr einen Umsatzanstieg von 36% auf 52,5 Mio. € verzeichnen (Vorjahr 38,5 Mio. €). Auch das Segment Fotomasken Equipment erhöhte seinen Umsatzbeitrag auf 20,7 Mio. € (Vorjahr: 6,1 Mio. €). Dies entspricht einem Plus von mehr als 230%. Der Bereich Substrat Bonder konnte im abgelaufenen Quartal einen Umsatz von 7,7 Mio. € beisteuern (Vorjahr 12,1 Mio. €). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag mit 10,6 Mio. € deutlich über dem Vorjahreswert von 3,5 Mio. €. Das entspricht einer EBIT Marge von 12,5%. Im ersten Halbjahr 2011 war das EBIT durch Restrukturierungsaufwendungen in Höhe von insgesamt rund 1,3 Mio. € (Vorjahr: 0,9 Mio. €) für den Umzug der Bonder - Produktlinie von Waterbury, VT, USA nach Sternenfels geprägt. Das bereinigte EBIT liegt entsprechend bei 11,9 Mio. €, was einer EBIT-Marge von 14,0 % entspricht. Für das verbleibende Geschäftsjahr 2011 werden noch weitere Sonderbelastungen in Höhe von rund 0,7 Mio. € erwartet. Das Ergebnis nach Steuern (EAT) belief sich auf 8,3 Mio. € nach 1,1 Mio. € im Vorjahr. Das unverwässerte Ergebnis je Aktie (EPS) beträgt damit 0,44 € (Vorjahr: 0,06 €). Die liquiden Mittel und verzinslichen Wertpapiere beliefen sich zum Ende des ersten Halbjahres 2011 auf 50,6 Mio. €. Die Nettoliquidität lag zum 30. Juni 2011 bei 35,5 Mio. € (30. Juni 2010: 25,6 Mio. €). Der Free Cashflow für das Gesamtjahr belief sich vor Berücksichtigung von Wertpapiererwerben und -verkäufen sowie Sondereffekten aus den getätigten M&A-Aktivitäten auf -2,5 Mio. € (Vorjahr: 6,0 Mio. €). Ausblick Der Vorstand rechnet für das Geschäftsjahr 2011 weiterhin mit einem Umsatz von mehr als 170 Mio. € und einer gegenüber 2010 erneut verbesserten EBIT-Marge. Der freie Cashflow kann aus heutiger Sicht einen zweistelligen Millionenbetrag erreichen. Für das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2011 wird erneut ein Auftragseingang in Höhe von 30 bis 40 Mio. € sowie ein Umsatz von 35 - 40 Mio. € erwartet.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.15 09:57 V12.1.1-1