Anzeige
Anzeige
© Future Electronics Komponenten | 23 Mai 2011

Future Electronics implementiert globales IT-System

Future Electronics hat die Einführung einer neuen Software für die weltweite Lagerverwaltung und Bestellung abgeschlossen.

Das neue Inventory Management System (IMS) wurde von Future Electronics selbst entwickelt. Es überwacht die Auslieferung an Kunden und den Wareneingang der Hersteller und ermöglicht eine Echtzeitkalkulation, wie lange der Lagerbestand von 250'000 vorrätigen Teilen ausreicht. Die Lagerbestände in den drei großen Distributionszentren in Memphis (Amerika), Leipzig (EMEA) und Singapur (Asien) orientieren sich nun exakter als bisher an der tatsächlichen Nachfrage der Kunden. Die Vorgängersysteme funktionierten auf Basis der täglichen Einkaufsentscheidungen der Teams an Asset Managern. Im Gegensatz dazu bietet das neue Inventory Management System durch den höheren Automatisierungsgrad eine gesteigerte Effizienz, wodurch sich die Asset Teams auf strategische Investitionsentscheidungen konzentrieren können. "Future Electronics hat schon immer hohe Summen in einen umfangreichen Lagerbestand investiert, um Bauteile dann für seine Kunden verfügbar zu haben, wenn sie benötigt werden. Durch das IMS sind wir nun sicher, dass wir die Bauteile vorrätig haben, die von unseren Kunden am häufigsten nachgefragt werden und zwar mit dem nötigen Puffer um die Lieferzeit der Hersteller an jedem Tag im Jahr berücksichtigen zu können“, so Dan Casey, Managing Director Future Electronics EMEA.
Weitere Nachrichten
2019.06.25 20:13 V13.3.22-2