Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 11 Mai 2011

Ventilatorspezialist wächst um 33%, 900 neue Stellen weltweit

Die ebm-papst Gruppe hat den höchsten Umsatz der Unternehmensgeschichte erzielt. Das zum 31. März 2011 endende GJ schloss der Hersteller von Ventilatoren und Motoren mit Umsätzen in Höhe von 1,311 Mrd. € (+ 33%) ab.

Im Vorjahr war der Umsatz der Gruppe aufgrund der Weltwirtschaftskrise nur leicht um 6,6% zurückgegangen. Im laufenden Geschäftsjahr 2011/12 rechnet das auf energieeffiziente Produkte fokussierte Technologieunternehmen mit einem Umsatzplus von knapp 7% auf 1,4 Mrd. €. Hans-Jochen Beilke, Vorsitzender der Geschäftsführung der ebm-papst Gruppe: "Es ist uns gelungen, unsere führende Marktstellung auf dem Gebiet energiesparender Ventilatoren und Antriebe weiter auszubauen. Gründe hierfür sind auch im Krisenjahr konstant hohe Ausgaben in Forschung und Entwicklung. Unsere Entscheidung bereits vor Jahren auf energieeffiziente und ressourcenschonende Produkte zu setzen, zahlt sich aus." Die Energiemenge, die mit ebm-papst Produkten in den letzten fünf Jahren real eingespart wurden, entspricht der aktuell jährlichen Abgabeleistung von zwei Großkraftwerken. Wachstum in allen Hauptbranchen, ebm-papst setzt konsequent auf breite Diversifizierung Im vergangenen Geschäftsjahr verzeichneten alle acht Hauptbranchen, in denen ebm-papst tätig ist, ein deutliches Wachstum. Besonders stark entwickelten sich die Bereiche Luft- und Klimatechnik (+52%) sowie Maschinen- und Anlagebau (+46%). Danach folgen die Geschäftsfelder Automotive/Verkehr (+36%), Kältetechnik (+32%), IT/Telekommunikation (+25%) sowie Heiztechnik (+17%). Im Bereich der Hausgeräteindustrie erzielte das Unternehmen eine Steigerungsrate von 9%. Ebenfalls deutlich wuchs erneut das Gebiet der erneuerbaren Energien und der Brennwerttechnik mit 35% auf 165 Mio. €. Die breite Branchen-Diversifizierung – ein stabilisierender Faktor auch während der Weltwirtschaftskrise – bleibt im Fokus des Ventilatorspezialisten. Auslandsgeschäft auf konstant hohem Niveau Der Umsatzanteil im Ausland blieb konstant bei über 70%. Im Heimatmarkt Deutschland setzte ebm-papst 367 Mio. € um (Vorjahr 286 Mio. € / + 28,3%). Die Umsatzerlöse in Europa (exkl. Deutschland) nahmen um 27% auf 564 Mio. € zu. Allein die Verkaufsniederlassung ebm-papst Irland setzte gegen den Trend seine schwache Entwicklung der vergangenen Jahre fort. Nach Bewertung des Marktgeschehens trennte sich das Unternehmen per Management buy out von der Niederlassung. In Asien wuchs der Umsatz um 51% auf 223 Mio. €. Auf dem amerikanischen Kontinent konnte der Umsatz mit 157 Mio. € um über 45% zum Vorjahr gesteigert werden. Mitarbeiterzahlen Zum Geschäftsjahresende beschäftigte der Ventilatorspezialist weltweit 11.118 Mitarbeiter. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet dies eine Zunahme von 8,7%. Im Inland stiegt die Mitarbeiterzahl um 257 auf 5.338 (+5,1%), im Ausland um 635 auf 5.780 (+12,3%). Alle ebm-papst Standorte in Deutschland mit Bestwerten ebm-papst Mulfingen, Sitz der Unternehmenszentrale, erzielte mit 699 Mio. € einen Rekordumsatz. Das Umsatzwachstum lag bei 40,9% (Vorjahr 496 Mio. €). Die Zahl der Beschäftigten nahm um 207 auf 2.802 Mitarbeiter zu. Den besten Umsatz der Unternehmensgeschichte erzielte auch ebm-papst St. Georgen. Das Schwarzwälder Tochterunternehmen mit Produktionswerk in Herbolzheim war innerhalb der Weltwirtschaftskrise in Schwierigkeiten geraten. Nach durchgeführten Reorganisationsmaßnahmen wuchs der Standort nun um 47,2% auf 293 Mio. € (Vorjahr 199 Mio. €). ebm-papst St. Georgen beschäftigte zum Ende des Geschäftsjahres 1.493 Mitarbeiter (Vorjahr 1.464). Auch ebm-papst Landshut, bayerisches Tochterunternehmen der Unternehmensgruppe, erzielte einen Umsatzrekord. Der Standort generierte mit 232 Mio. € einen um 13,2% über dem Vorjahr liegenden Umsatz (Vorjahr 205 Mio. €). Die Anzahl der Mitarbeiter stieg um 21 Personen auf 1.043 (Vorjahr 1.022) leicht an. Eine Teilakquisition im Bereich Gasventile stärkt künftig das Heiztechnikgeschäft und ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum Systemanbieter.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.05.21 21:58 V13.3.9-2