Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 06 Mai 2011

SÜSS MicroTec: Q1-Zahlen 2011 deutlich über Vorjahresquartal

Die SÜSS MicroTec AG hat gestern ihren Bericht zu Q1 2011 veröffentlicht. Demnach verzeichnete das Unternehmen im abgelaufenen Quartal bei Umsatz und Auftragseingang einen erneuten Anstieg im Vergleich zum Vorjahresquartal.

Die SÜSS MicroTec - Gruppe erzielte Umsatzerlöse in Höhe von 32,0 Mio. € und lag damit deutlich über dem Wert des Vorjahresquartals von 21,9 Mio. €. Dies entspricht einem Plus von rund 46%. Der Auftragseingang erhöhte sich um 50% gegenüber Vorjahr auf 48,3 Mio. €. Das Kernsegment des Konzerns, die Lithografie, konnte im abgelaufenen Quartal einen Umsatzanstieg von 58% auf 25,2 Mio. € verzeichnen (Vorjahr 16,0 Mio. €). Auch das Segment Substrat Bonder erhöhte seinen Umsatzbeitrag auf 3,6 Mio. € (Vorjahr: 2,4 Mio. €). Dies entspricht einem Plus von etwa 50%. Der Bereich Fotomasken Equipment konnte im abgelaufenen Quartal einen Umsatz von 1,1 Mio. € beisteuern (Vorjahr 2,2 Mio. €). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag mit 2,5 Mio. € deutlich über dem Vorjahreswert von -0,1 Mio. €. Das entspricht einer EBIT Marge von 7,8%. Im ersten Quartal 2011 war das EBIT durch die laufenden Restrukturierungsaufwendungen in Höhe von 1,0 Mio. € für den Umzug der Bonder - Produktlinie von Waterbury, VT, USA nach Sternenfels belastet. Das bereinigte EBIT liegt entsprechend bei 3,5 Mio. €, was einer EBIT-Marge von 10,8% entspricht. Für das verbleibende Geschäftsjahr 2011 werden aus den Verlagerungsaktivitäten noch einmal rund 1 Mio. € an Sonderbelastungen erwartet. Das Ergebnis nach Steuern (EAT) belief sich auf 2,4 Mio. € nach -0,7 Mio. € im Vorjahr. Das unverwässerte Ergebnis je Aktie (EPS) beträgt damit 0,13 € (Vorjahr: -0,04 €). Die liquiden Mittel und verzinslichen Wertpapiere beliefen sich zum Ende des ersten Quartals 2011 auf 50,3 Mio. €. Die Nettoliquidität lag zum Quartalsende 2011 bei 35,1 Mio. € (31. März 2010: 11,0 Mio. €). Der Free Cashflow für das Gesamtjahr belief sich vor Berücksichtigung von Wertpapiererwerben und -verkäufen sowie Sondereffekten aus den getätigten M&A-Aktivitäten auf -2,2 Mio. € (Vorjahresquartal: -1,3 Mio. €). Ausblick Der Vorstand rechnet für das Geschäftsjahr 2011 weiterhin mit einem Umsatz von mehr als 170 Mio. € und einer gegenüber 2010 erneut verbesserten EBIT-Marge. Der freie Cashflow kann aus heutiger Sicht einen zweistelligen Millionenbetrag erreichen. Für das erste Halbjahr des Geschäftsjahres 2011 wird ein Umsatz von über 80 Mio. € erwartet.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-1