Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Elmos Semiconductor Komponenten | 17 März 2011

Elmos erwartet EUR 195 Mio. Umsatz in 2011

Die Elmos Semiconductor AG hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2010 alle Kennziffern wesentlich verbessert. Der Umsatz wurde um 49,2% auf EUR 184,7 Millionen in 2010 gesteigert.

Das Bruttoergebnis hat sich im Vergleich zum Vorjahr auf EUR 83,8 Mio. mehr als verdoppelt. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erreichte im Jahr 2010 einen Wert von EUR 23,1 Mio. oder eine EBIT-Marge von 12,5% vom Umsatz. Der Konzernüberschuss belief sich auf EUR 17,8 Mio. und entsprach einem unverwässerten Ergebnis je Aktie (EPS) von EUR 0,92. Aufsichtsrat und Vorstand schlagen der Hauptversammlung am 17. Mai 2011 vor, eine Dividende in Höhe von EUR 0,20 auszuschütten. Der bereinigte Free Cashflow fiel mit EUR 20,6 Mio. auch erfreulich stark aus und war das Ergebnis einer deutlich verbesserten operativen Performance gekoppelt mit angemessenen Investitionen. Der Cashflow aus der laufenden Geschäftstätigkeit konnte im Vergleich zu 2009 mehr als verdreifacht werden und betrug EUR 30,0 Mio in 2010 (2009: EUR 9,4 Mio.). 2010 wurden EUR 12,4 Mio. oder 6,7% vom Umsatz investiert (2009: EUR 7,4 Mio. bzw. 6,0% vom Umsatz). Die Folgen der jüngsten katastrophalen Entwicklungen in Japan sind derzeit nicht absehbar und in der folgenden Prognose nicht abgebildet. Es bestehen für Elmos jedoch nur geringe direkte Abhängigkeiten bei Liefer- und Kundenbeziehungen mit Japan, indirekte Einflüsse sind aktuell nicht abschätzbar. Bei einer stabilen Konjunktur geht ELMOS für 2011 von Umsatzerlösen zwischen EUR 190 - 200 Mio. aus. Dies entspricht einer Wachstumsrate zwischen 6-12%, basierend auf einem um die Veräußerung der Spezialgehäuseaktivitäten bereinigten 2010er Umsatz von EUR 178,6 Millionen. Die EBIT-Marge wird in 2011 das Niveau von 2010 erreichen oder leicht übertreffen. Die Prognose berücksichtigt u.a. Kostensteigerungen durch höhere Weltmarktpreise bei Material und steigende Entwicklungs- und Vertriebsaufwendungen. Die Investitionen sollen weniger als 15% vom Umsatz betragen. Der Free Cashflow wird positiv sein. Die Prognose basiert auf einem Wechselkurs von 1,30 US-Dollar/Euro.
Weitere Nachrichten
2019.09.18 10:52 V14.4.0-1