Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Embedded | 02 März 2011

Softing kooperiert mit Kontron

Embedded-Spezialist Kontron wird FPGA Stacks und IP-Cores von Softing auf Ihren Systemen anbieten.

Softing Industrial Automation GmbH, eine 100%-Tochter der Softing AG, und die Kontron AG kooperieren ab sofort bei FPGA-basierten Industrial Ethernet Lösungen. Damit kann Softings Kommunikationstechnologie von Kontron Kunden direkt mit den Kontron Computern bezogen und über Kontron lizensiert werden. Softing gewinnt damit für diese Produkte den Zugang zum weltweiten Vertriebsnetz der Kontron AG. Dirk Finstel, CTO der Kontron AG sagt: 'Unser Ziel ist es, OEM-Kunden applikationsfertige Designs bereitzustellen, die komplett durchgetestet sind und damit direkt mit der Endanwendung zertifiziert werden können. Dies können wir für unsere FPGA-Lösungen nun dank der Kooperation mit Softing auf Basis felderprobter Stacks und IP-Cores anbieten.' Vorstandschef Dr. Wolfgang Trier erklärt: 'Als führender Spezialist in der industriellen Kommunikation stellt Softing der Kontron alle relevanten Echtzeit-Ethernet Protokolle zur Verfügung. Kunden können so aus einer Kombination von Standard- und Softcore-CPUs fertige und auf der Hardware von Kontron getestete Lösungen für ihr Applikationskonzept wählen. Damit werden die Entwicklungskosten sowie die 'Time-to-Market' für die Anwender drastisch reduziert.' Dr. Trier weiter in Bezug auf die Auswirkungen für Softing: 'Diese Kooperation wird dem FPGA-basierten Geschäft ab 2012 ein deutliches zusätzliches Umsatzpotenzial erschließen. Da es sich hierbei um reine Software-Lizenzen handelt, wird dadurch auch die Ertragsqualität von Softing weiter verbessert werden.'
Weitere Nachrichten
2019.09.20 17:48 V14.4.1-2