Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 28 September 2006

Rutronik und Balkhausen kooperieren europaweit

Rutronik Elektronische Bauelemente GmbH hat seine Linien im Bereich Elektromechanik/Thermomanagement erneut erweitert: Mit Balkhausen, einer Division der Brady GmbH und f√ľhrender Hersteller von Thermomanagementprodukten, schloss der Broadliner einen europaweiten Franchisevertrag.
Balkhausen offeriert mit der Marke Transtherm f√ľr das Thermomanagement in der Elektronik thermisch leitf√§hige Materialien zur W√§rmeableitung, Isolierung, Verklebung und √úberbr√ľckung von Zwischenr√§umen. Durch das gro√üe Kundenpotenzial und die profunde Technik-Kompetenz des Broadliners erwartet sich Balkhausen eine tiefere Marktdurchdringung in Europa. RUTRONIK rundet mit diesem Abkommen sein Produktangebot an W√§rmeleitfolien ab, vor allem im Hinblick auf seine j√ľngste Thermomanagement-Kampagne mit Seminaren und technischer Unterst√ľtzung bei der Applikationsentwicklung. Der Breitbanddistributor unterst√ľtzt die Kunden beim thermischen Management durch technischen Applikationssupport und seine aufeinander abgestimmte Produktpalette der Hersteller Balkhausen, 3M, Assmann, ADDA, T&T, Y.S. Tech, Delta und United Pro. Weitere Parnter sind Andus und Thermacore Europe. Transterm-W√§rmeleitfolien werden auf der Trennfl√§che zwischen dem W√§rme erzeugenden Bauteil und der W√§rmesenke verwendet, um den thermischen Widerstand zu minimieren. Jeden elektrotechnischen Prozess begleitet Verlustleistung, die in Form von W√§rme frei wird. Kritische Temperaturen f√ľhren unweigerlich zum vorzeitigen Ausfall des Bauteils und in der Folge zu hohen Kosten. Die W√§rmeleitfolien verringern den W√§rmewiderstand zwischen Bauelement und K√ľhlk√∂rper durch eine Verbesserung des Oberfl√§chenkontakts und verst√§rken so die K√ľhlung der Bauelemente. Sie passen sich den Unebenheiten der ineinander greifenden Fl√§chen an und schlie√üen die Luft von den Trennungsfl√§chen aus. Die selbstklebenden Folien zeichnen sich durch eine hohe Temperaturbest√§ndigkeit aus und kommen beim Verkleben von Bauelementen mit K√ľhlk√∂rpern und Powertransistoren zum Einsatz. "Thermomanagement ist ein Wettbewerbsfaktor, der von Anfang an bei der Entwicklung ber√ľcksichtigt werden muss. Eine Vernachl√§ssigung f√ľhrt zu eklatanten Nachteilen im Wettbewerb, wie erh√∂hte Kosten und Zeitverlust bei der Produkteinf√ľhrung", gibt J√∂rg Ciper, Bereichsleiter Elektromechanik zu Bedenken. Daher hat RUTRONIK in diesem Jahr in enger Zusammenarbeit mit seinen Herstellern eine Thermomanagement-Kampagne initiiert, die Kunden unter anderem durch Wissenstransfer und technische Beratung auf die hohe Sensibilit√§t dieses Themas aufmerksam gemacht hat.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.15 09:57 V12.1.1-2