Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 11 Februar 2011

Epicrystal-Epistar steigert Kapazitäten mit AIXTRON UHB LED-Anlagen

Die chinesische Epicrystal Corporation (Changzhou) Ltd., ein von Epistar und Epistar-Kunden gegrĂŒndetes Joint Venture, hat fĂŒnf AIX 2800G4 HT MOCVD*-Anlagen bestellt. GeschĂ€ftsziel des neuen Unternehmens ist die Herstellung und der Vertrieb von LED-Produkten.
Die chinesische Epicrystal Corporation (Changzhou) Ltd., ein von Epistar und Epistar-Kunden gegrĂŒndetes Joint Venture, hat fĂŒnf AIX 2800G4 HT MOCVD*-Anlagen bestellt. GeschĂ€ftsziel des neuen Unternehmens ist die Herstellung und der Vertrieb von LED-Produkten. Nach der Auslieferung der Anlagen im zweiten Quartal 2011 wird das Unternehmen ultrahelle Galliumnitrid-LEDs herstellen. Ein Serviceteam von AIXTRON China wird diese in Zusammenarbeit mit einem Projektteam von Epistar in einer eigens errichteten ProduktionsstĂ€tte in China in Betrieb nehmen. „Wir sind neu auf dem chinesischen Markt", erklĂ€rt Epicrystal-PrĂ€sident Easy Hwang. „Bei Epistar haben AIXTRON Anlagen leistungsfĂ€hige Bauelemente und hohe Fertigungsausbeuten erzielt. In dieser ersten Phase, in der wir die ProduktionskapazitĂ€ten bei Epicrystal ausbauen, verlassen wir uns voll und ganz auf die ausgezeichnete und bewĂ€hrte Planetary Reactor Technologie. Ein hoher Grad an KompatibilitĂ€t und der einfache Prozesstransfer garantieren uns eine zĂŒgige, erfolgreiche Umsetzung." Die hohe WettbewerbsfĂ€higkeit der MOCVD Anlagen von AIXTRON werde durch niedrige Betriebskosten und gute ProduktivitĂ€t erreicht. Er sei daher ĂŒberzeugt, dass Epicrystal mit der neuen Ausstattung und dem Leistungsspektrum der AIX 2800G4 HT die Produktionsziele erreichen werde. *MOCVD, Metal Organic Chemical Vapor Deposition = Metall-organische Gasphasenabscheidung
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.15 09:57 V12.1.1-2