Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 25 Januar 2011

STMicro baut Spitzenstellung bei Bewegungssensor-Chips aus

STMicroelectronics untermauert laut IHS/iSuppli seine Spitzenposition im Bereich der MEMS-Bauelemente (Micro-Electro-Mechanical Systems) für den Consumer-Bereich und portable Applikationen.
Nach Angaben des Marktforschungsunternehmens stieg der Umsatz von ST mit Consumer-MEMS-Bauelementen im Jahr 2010 um 63% auf USD 353 Mio., was ungefähr dem Doppelten des Umsatzes des nächsten Konkurrenten entspricht.

Nachdem ST bei den Consumer-Beschleunigungssensoren in wenigen Jahren einen Marktanteil von rund 50% erreicht hat, verzeichnet das Unternehmen nunmehr bei den MEMS-Gyroskopen einen ähnlichen Erfolg. ST brachte seit 2008 mehr als 30 Gyroskope auf den Markt und baute seinen nach Umsatz gerechneten Marktanteil auf diesem Sektor von unter 1% im Jahr 2009 auf 30% im Jahr 2010 aus.

Diese Grafik hat eine Zoom-Funktion.

ST erreichte kürzlich die Marke von einer Milliarde verkauften MEMS-Sensoren. Die eigens für MEMS-Bauelemente genutzte 8-Zoll-Fab - es handelt sich um eine der ersten auf der Welt - arbeitet derzeit mit einem Ausstoß von mehr als 1,5 Millionen Bauelemente am Tag.

Wie iSuppli berichtet, wuchs der MEMS-Consumer-Markt im Jahr 2010 um 27% auf USD 1,6 Milliarden. Für die kommenden Jahre werden demnach ähnliche Zuwachsraten erwartet, sodass der Umsatz bis 2014 auf über USD 3,7 Mrd. ansteigen wird. Dominiert wird dieses Wachstum von der anhaltenden Nachfrage seitens der Consumer- und Mobil-Applikationen, die bis 2014 das größte MEMS-Segment stellen werden.

"Dass die Konsumenten ihre Geräte jetzt durch Drehen, Neigen und Klopfen bedienen können, ist das Ergebnis der MEMS-Revolution, die wir vor fünf Jahren angestoßen haben. Die Kunden lieben ST, weil wir als Vorreiter kleine,
präzise und bezahlbare Bewegungssensoren auf den Markt gebracht haben, gestützt auf unsere Kombination aus innovativem Produktdesign, fundiertem Applikations-Know-How und mutigen, zeitlich richtig platzierten Investitionen in die nötige Infrastruktur. Jetzt richten wir unseren Blick auf weitere MEMS-Produkte und darauf, mehrere Sensoren in einem Baustein zu kombinieren", sagt Benedetto Vigna, Group Vice President and General Manager der MEMS, Sensors and High Performance Analog Division von STMicroelectronics.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.10.15 23:56 V11.6.0-1