Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 20 Januar 2011

austriamicrosystems mit vorläufigen Zahlen für 2010

Der Entwickler und Hersteller von Analog-ICs für Kommunikations-, Consumer-, Industrie-, Medizintechnik- und Automobilanwendungen hat Umsatz und Gewinn deutlich gesteigert.
Der Konzernumsatz für das Gesamtjahr 2010 zeigte einen deutlichen Anstieg auf EUR 209,4 Mio., dies entspricht einem Wachstum von 53% gegenüber EUR 137,2 Mio. im Jahr 2009 (48% bei konstanten Wechselkursen). Der Konzernumsatz für das vierte Quartal 2010 betrug EUR 57,9 Mio., er lag damit 32% höher als im vierten Quartal 2009 (27% bei konstanten Wechselkursen) und 4% höher als im dritten Quartal 2010.

Die Bruttogewinnmarge für das Gesamtjahr 2010 betrug 48%, eine deutliche Erhöhung gegenüber 34% im Jahr 2009 als Folge der Rückkehr zu sehr hohen Niveaus der Kapazitätsauslastung. Die Bruttogewinnmarge für das vierte Quartal 2010 lag bei 51%, verglichen mit 42% im vierten Quartal 2009. Die liquiden Mittel und kurzfristigen Anlagen erreichten EUR 44,2 Mio. am Jahresende, zugleich verringerte sich die Nettofinanzverschuldung durch den starken Barmittelzufluss (Cash Flow) im Jahr 2010 auf EUR 3,5 Mio.

austriamicrosystems geht von einer Fortsetzung des derzeitigen positiven Geschäftsumfelds im Jahr 2011 aus. Auf Basis verfügbarer Informationen erwartet austriamicrosystems ein starkes erstes Quartal sowie ein Umsatz- und Ergebniswachstum für das Gesamtjahr 2011, das über dem erwarteten Marktwachstum des analogen Halbleitermarkts liegt.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.06.25 09:38 V9.6.1-1