Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 12 Januar 2011

Leoni beginnt Fertigung in Indien

Leoni, Anbieter von Kabeln und -systemen fĂŒr die Automobilbranche und weitere Industrien, hat nahe der indischen Stadt Pune einen Fertigungsstandort fĂŒr Bordnetz-Systeme eröffnet.
Die Belieferung von Tata Cummins mit KabelsĂ€tzen fĂŒr Dieselmotoren hat bereits begonnen. Im Jahr 2012 erwartet der Konzern daraus UmsĂ€tze im zweistelligen Millionenbereich. Nachdem Leoni von Tata Cummins beauftragt worden war, in Indien Dieselmotoren mit KabelsĂ€tzen auszustatten, hat das Unternehmen seinen ersten indischen Fertigungsstandort unweit von Pune aufgebaut. Tata Cummins Ltd (TCL) ist ein Joint Venture zwischen dem indischen Autobauer Tata Motors Limited und dem amerikanischen Motorenhersteller Cummins Engine Company Inc. Uwe H. Lamann, Vorstandsmitglied der Leoni AG mit Verantwortung fĂŒr den Unternehmensbereich Wiring Systems, hat die Fabrik im Dezember im Rahmen eines Festaktes eröffnet. "Indien ist eine der grĂ¶ĂŸten Wachstumsregionen der Automobilindustrie und deshalb fĂŒr Leoni von strategischer Bedeutung. Der neue Produktionsstandort zusammen mit unserem Entwicklungs- und DienstleistungsbĂŒro in Pune unterstreichen unsere Position als global fĂŒhrender Bordnetzlieferant und zeigen, dass wir fĂŒr unsere Kunden auch in Indien zur Stelle sind", erklĂ€rte Herr Lamann. Das FabrikgelĂ€nde ist derzeit 1'300 Quadratmeter groß und kann im Hinblick auf das angestrebte Wachstum des GeschĂ€fts auf mehr als 6'000 Quadratmeter erweitert werden. Die GeschĂ€ftsfĂŒhrung des Standortes plant, aufgrund der steigenden Produktion die Belegschaft bis zum Ende des Jahres 2011 auf rund 240 Mitarbeiter zu vergrĂ¶ĂŸern. Da Indien demnĂ€chst bei Dieselmotoren den Euro 4 Standard erreichen wird, ist von einem insgesamt steigenden Bedarf an KabelsĂ€tzen fĂŒr Dieselmotoren auszugehen. Dies fĂŒhrt dazu, dass Leoni im GeschĂ€ftsjahr 2012 ein zweistelliges Umsatzniveau in Indien erreichen wird.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.22 14:26 V12.2.6-2