Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 10 Januar 2011

Analog Devices gewinnt Patentstreit bei MEMS Mikrofonen

Die Internationale Handelskommission der Vereinigten Staaten (USITC) hat im Rechtsstreit mit Knowles Electronics zugunsten Analog Devices entschieden.
So hat Knowles Electronics gem├Ą├č des Urteils von Verwaltungsrichter Robert K. Rogers Jr. berechtigte Anspr├╝che eines der Wafer Anti-Stiction Application (WASA) Patente von Analog Devices verletzt. Speziell, so der Richter, verst├Â├čt Knowles Electronics gegen die Anspr├╝che 2, 3, 4, 5, 6 und 8 des U.S. Patents Nummer 7,364,942 von Analog Devices. Als Konsequenz erwartet Analog Devices, dass die ITC dem beklagten Unternehmen und seinem US-Distributor den Import oder den Verkauf aller Mikrofone, welche Patente von Analog Devices verletzen, in den USA untersagt. Ferner erwartet Analog Devices im Rahmen seines schwebenden Verfahrens gegen Knowles in Delaware Schadenersatz f├╝r alle bisherigen Mikrofon-Verk├Ąufe durch Knowles. "Analog Devices hat 1989 mit Investitionen in MEMS begonnen und seit dieser Zeit ein umfangreiches und innovatives MEMS IP-Portfolio entwickelt. Wir haben diese Investitionen eingesetzt, um die leistungsf├Ąhigsten MEMS-Mikrofone zu entwickeln. Wir freuen uns, dass Richter Rogers zu unseren Gunsten entschieden hat und sehen die St├Ąrken unseres MEMS IP-Portfolios best├Ątigt", kommentiert Mark Martin, Vice President, MEMS/Sensor Technology Group, Analog Devices. Diese neue Entscheidung folgt dem Urteil von Richter Rogers vom 22. November. Zu diesem Zeitpunkt befand er, dass Packaging-Patente von Knowles Electronics f├╝r MEMS-Mikrofone ung├╝ltig sind. Dieses Urteil deckt sich mit der Position des U.S. Patent and Trademark Office, die alle geltend gemachten Anspr├╝che von Knowles in separaten Nachpr├╝fungsverfahren abwies.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.22 14:26 V12.2.6-1