Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Espow.com Komponenten | 04 Januar 2011

Einheitliche Ladegeräte für Mobiltelefone

Die Europäische Kommission hat einen universellen Standard für Smartphone Ladegeräte (welche in Europa verkauft werden) genehmigt. Damit wird die Sammlung von tausenden Handy-Ladegeräten in jedem Haushalt bald der Vergangenheit angehören.
Mobiltelefonhersteller haben sich verpflichtet, die Kompatibilität von zur Datenübermittlung fähigen Mobiltelefonen, die wahrscheinlich innerhalb von zwei Jahren auf dem Markt überwiegen werden, auf der Grundlage des Micro-USB-Steckers als Schnittstelle zu gewährleisten. Die Vereinbarung wurde im Juni 2009 erzielt und von Apple, Emblaze Mobile, Huawei Technologies, LGE, Motorola Mobility, NEC, Nokia, Qualcomm, Research In Motion, Samsung, Sony Ericsson, TCT Mobile (ALCATEL), Texas Instruments und Atmel unterzeichnet.

Der Vizepräsident der Europäischen Kommission, Antonio Tajani, Kommissar für Industrie und Unternehmertum, äußerte sich hierzu folgendermaßen: „Ich begrüße es ausdrücklich, dass die europäischen Normungsorganisationen unserem Wunsch entsprochen haben, kurzfristig und auf der von der Industrie geschaffenen Grundlage die technischen Normen zu entwickeln, die für ein einheitliches Mobiltelefonladegerät benötigt werden. Jetzt ist es an der Industrie, ihren Teil beizutragen und mit dem Verkauf von Mobiltelefonen für das neue Ladegerät zu beginnen. Das einheitliche Ladegerät wird den Alltag der Nutzer erleichtern, Müll verringern und für Umsatz in der Wirtschaft sorgen. Diese Lösung ist für alle Beteiligten und in jeder Hinsicht von Vorteil.“

Die Europäische Kommission erwartet, dass die ersten mit den neuen Normen kompatiblen einheitlichen Ladegeräte und Mobiltelefone im Verlauf der ersten Monate des Jahres 2011 auf dem EU-Markt erhältlich sein werden.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.06.15 00:12 V9.6.1-2