Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 09 November 2010

Halbjahresergebnisse bei LEM

Rekordumsatz vom 141,8 Mio. CHF. Der Reingewinn lag bei 19,8 Mio. CHF.

Gegenüber dem Vorjahr stieg der Umsatz um 80 Prozent. "Wir sind mit diesen Ergebnissen sehr zufrieden. Das Umsatzniveau war hoch und wir haben unsere Kosten gut unter Kontrolle gehalten. Wir waren dadurch aussergewöhnlich profitabel und haben eine Umsatzrendite von 21,4 % erzielt. Das Industriesegment kann insbesondere im Bereich Erneuerbare Energien und Elektromotorenantriebe gute Ergebnisse vorweisen. Der Absatz im Automobilsegment verlief planmässig und wir haben die Gewinnschwelle dauerhaft überschritten. Die Knappheit auf dem Markt für Elektronikkomponenten wirkte nach, wir haben jedoch hart mit unseren Zulieferern an einer Lösung dieses Problems gearbeitet", sagt François Gabella, Präsident & CEO von LEM. Das Industriesegment weist eine Umsatzsteigerung von 80 % auf und erzielt CHF 130,8 Millionen (CHF 72,7 Millionen). Der operative EBIT beträgt CHF 28,6 Millionen (CHF 9,5 Millionen) und ist somit um mehr als 200 % gestiegen. Europa bleibt mit einem Umsatz von 54% Hauptmarkt für LEM. Asien holt jedoch mit mittlerweile 34 % des Gesamtumsatzes in diesem Segment auf. Die Region Nordamerika blieb mit 11 % stabil. Der Rest von 1 % Umsatz verteilt sich auf die übrigen Regionen. Der Umsatz im Markt Industrie ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 104 % gestiegen. Die Hauptfaktoren hierbei waren die erneuerbaren Energien und die Elektromotorenantriebe. Der Traktionsmarkt konnte sich gut behaupten und stieg um 11 %, hauptsächlich dank der hohen Nachfrage in China und unserer Produkte zur Energiemessung in Zügen. Der Markt Energie & Automation hat mit einer Umsatzsteigerung von 66 % gute Ergebnisse erzielt, insbesondere durch Projekte für im Bereich Batterieüberwachung. Das Automobilsegment entwickelte sich planmässig und erreichte einen Umsatz von CHF 11,0 Millionen. Dies entspricht im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einem Anstieg von 79 %. Der operative EBIT betrug CHF 1,7 Millionen. Damit haben wir die Gewinnschwelle dauerhaft überschritten. Die USA stellen mit einem Anteil von 52 % am Gesamtumsatz den Hauptmarkt im Automobilbereich, gefolgt von Asien mit 36 % und Europa mit 12 %. Die Umsätze für Produkte in grünen Autos (Hybridelektrofahrzeuge und Elektrofahrzeuge) sind doppelt so schnell gestiegen wie für die Umsätze für traditionelle Anwendungen in Fahrzeugen.
Weitere Nachrichten
2019.06.17 21:26 V13.3.21-1