Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 27 Oktober 2010

AMS hebt Umsatzprognose erneut an

austriamicrosystems weist für das 3Q/2010 starkes Wachstum bei Umsatz und Ergebnis aus. austriamicrosystems erwartet weiteres Umsatzwachstum im 4Q und erhöht daher seine Umsatzprognose für das Jahr 2010 nochmals.

Auch für 2011 erwartet das Unternehmen auf der Basis derzeitiger Informationen ein attraktives Wachstum bei Umsatz und Ergebnis. Der Gruppenumsatz im dritten Quartal betrug EUR 55,7 Mio., ein Anstieg um 41% gegenüber EUR 39,5 Mio. im Vorjahresquartal (34% auf Basis konstanter Wechselkurse). Der Umsatz des dritten Quartals lag um 8% höher als im zweiten Quartal. Die Bruttogewinnmarge verbesserte sich im abgelaufenen Quartal auf 49%, ein Zuwachs um 2 Prozentpunkte gegenüber dem Vorquartal und um 12 Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahresquartal. Das Betriebsergebnis (EBIT) des dritten Quartals wuchs stark auf EUR 9,2 Mio., verglichen mit einem Verlust von EUR 0,2 Mio. im dritten Quartal 2009. Dieses positive Ergebnis resultierte hauptsächlich aus der deutlichen Erhöhung der Bruttogewinnmarge. Das Nettoergebnis des dritten Quartals 2010 zeigte einen Gewinn von EUR 8,0 Mio., verglichen mit einem Verlust von EUR 0,6 Mio. im Vorjahresquartal. Das unverwässerte und verwässerte Ergebnis je Aktie im Berichtsquartal betrug CHF 1,04 / EUR 0,78 bzw. CHF 1,02 / EUR 0,77 (jeweils CHF -0,08 / EUR -0,05 im Vorjahresquartal). Der Gesamtauftragsbestand (ohne Konsignationslagervereinbarungen) am 30. September 2010 lag bei EUR 75,6 Mio., ein deutlicher Anstieg gegenüber EUR 35,8 Mio. am 30. September 2009. Der operative Cash Flow im dritten Quartal betrug EUR 17,9 Mio. gegenüber EUR 6,2 Mio. im Vorjahresquartal und erlaubte einen Abbau der Gesamtverschuldung um EUR 10 Mio. austriamicrosystems erwartet eine weiterhin gute Nachfrage im vierten Quartal, auch dank des geringen Engagements des Unternehmens im PC-Sektor. austriamicrosystems erhöht daher seine Prognose für 2010 aufgrund des erwarteten Umsatzwachstums im vierten Quartal und erwartet nun ein Jahresumsatzwachstum von mehr als 50% bei deutlich höherem EBIT und Nettoergebnis. Auch für 2011 geht austriamicrosystems, auf Basis derzeitiger Informationen, von einem attraktiven Wachstum bei Umsatz und Ergebnis aus. Während austriamicrosystems sämtliche Kundenbedürfnisse erfüllen kann, sieht das Unternehmen weiterhin strukturelle Kapazitätsknappheit im Analogmarkt, die nach Erwartung von austriamicrosystems bis ins kommende Jahr anhält.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.11.12 07:31 V14.7.10-1