Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 19 August 2010

Balda-Mitarbeiter mit Strafanzeige wegen Insolvenzbetrug

10 ehemalige Mitarbeiter des in Bad Oeynhausen ansässigen Handy-Zulieferers Balda haben Strafanzeige wegen Insolvenzbetrugs gestellt.

Wie das Handelsblatt berichtet, fühlen sich die Beschäftigen durch den Verkauf zweier Balda-Töchter im Mai 2008 (Die Handyschalenproduktion samt Werkzeugbau wurde an die Hanse Industriekapital (Hanse IK) veräussert) getäuscht. Obwohl die Geschäftsführung damals erklärte, dass der Betrieb weiter geführt werde, musste das Unternehmen etwa 1 Jahr später Insolvenz anmelden. (Vor 4 Wochen wurden nun die Maschinen und technischen Anlagen versteigert.) Die Mitarbeiter beschuldigen sowohl Balda als auch die Hanse IK das Unternehmen gezielt in die Insolvenz geführt zu haben, heisst es weiter in dem Bericht.
Weitere Nachrichten
2019.08.21 15:49 V14.1.4-1