Anzeige
Anzeige
Komponenten | 12 Mai 2010

Spansion beendet Reorganisierungsverfahren nach Chapter 11

Spansion hat das Reorganisierungsverfahren nach Chapter 11 vollstÀndig durchlaufen.
Spansion konzentrierte seine GeschĂ€ftstĂ€tigkeiten wĂ€hrend dieser Reorganisierung auf eingebettete und zielgerichtete Drahtlos-Anwendungen und kann nun aufgrund dessen vier Quartale mit Betriebsgewinn in Folge und USD 225 Millionen an Barmitteln vorweisen. “Wir freuen uns, dass wir als stĂ€rkeres, besser ausgerichtetes Unternehmen aus dem Verfahren nach Chapter 11 hervorgegangen sind. Jetzt, da der Reorganisierungsprozess hinter uns liegt, freuen wir uns, unseren Kunden noch tatkrĂ€ftiger zur Seite stehen und ihnen in ihren jeweiligen ZielmĂ€rkten behilflich sein zu können”, kommentierte John Kispert, PrĂ€sident und CEO von Spansion. Er wies ausserdem darauf hin, dass eine gesunde Bilanz fĂŒr langfristigen Erfolg von entscheidender Bedeutung sei. Bevor Spansion das Reorganisierungsverfahren nach Chapter 11 beging, hatte das Unternehmen Schulden in Höhe von USD 1,5 Milliarden. Spansion ist gegenwĂ€rtig ein gut kapitalisiertes Unternehmen mit weniger als USD 480 Millionen Schulden und ca. USD 230 Millionen an liquiden Mitteln. Hinzu kommt eine nicht in Anspruch genommene Kreditlinie von bis zu USD 65 Millionen. Das Eigenkapital der AktionĂ€re stieg durch ein Bezugsrechtsangebot in Höhe von ca. USD 105 Millionen, welches als Barmittelbestand des Unternehmens wiedergegeben ist. Spansion reichte am 1. MĂ€rz 2009 einen Antrag auf Insolvenzschutz nach Chapter 11 ein. Das Unternehmen reichte seinen ersten Reorganisierungsplan am 26. Oktober 2009 ein und erhielt am 22. Dezember 2009 die Zustimmung des U.S. Bankruptcy Court zu seiner Offenlegungsbekundung in der aktualisierten Fassung. Spansion erhielt am 16. April 2010 vom U.S. Bankruptcy Court die BestĂ€tigung seines Reorganisierungsplans und ging am 10. Mai 2010 aus dem Insolvenzschutzverfahren nach Chapter 11 hervor. Nach der Beendigung des Reorganisierungsverfahrens von Spansion wurden die vormaligen Spansion-Stammaktien fĂŒr ungĂŒltig erklĂ€rt und sind nicht mehr im Handel. Einige, vor der Insolvenz geltend gemachte AnsprĂŒche und Verwaltungsangelegenheiten sind schwebend, bis eine diesbezĂŒgliche Entscheidung getroffen wird. Allerdings untersteht Spansion ab heute (11. Mai 2010) nicht mehr der ZustĂ€ndigkeit des U.S. Bankruptcy Court fĂŒr den Bezirk Delaware.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.15 09:57 V12.1.1-2