Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 03 Mai 2010

Von Roll Holding AG gründet Kompetenzzentrum Solar in Tägerwilen

Klares Bekenntnis zum Innovations- und Produktionsstandort Schweiz

Den Startschuss dazu geben heute mit einem symbolischen Spatenstich Thomas Limberger, Verwaltungsratspräsident und CEO der Von Roll Holding AG und Dr. Kaspar Schläpfer, Regierungsrat für Inneres und Volkswirtschaft des Kanton Thurgau. Mittelfristig über 100 neue Arbeitsplätze Im Kompetenzzentrum Solar werden künftig die Produktion der Solarzellen sowie weitere Forschungs- und Entwicklungsarbeiten der Von Roll Holding AG zusammengeführt. Mittelfristig sollen am neuen Standort über 100 zusätzliche Arbeitsplätze entstehen. Thomas Limberger: “Massgeblich für die Wahl des Standorts im Thurgau war die Nähe zu bedeutenden Solarforschungszentren und dem hervorragend qualifizierten Personal sowie die sehr gute Infrastruktur. Die Entscheidung hier zu investieren ist unser klares Bekenntnis zum Standort Schweiz.” Regierungsrat Dr. Kaspar Schläpfer: “Wir freuen uns, dass Von Roll den Entschluss gefasst hat, sich mit ihren Solaraktivitäten in Tägerwilen anzusiedeln. Nicht nur die Schaffung von zusätzlichen Arbeitsplätzen, sondern auch die Ansiedlung von zukunftsweisender Technologie ist ein weiterer Schritt hin zur Entwicklung des Kantons Thurgau als ein führender Technologiestandort der Schweiz.” Solarzellen im Druckverfahren Das mit dem Kompetenzzentrum Solar neu gegründete Segment Von Roll Solar soll künftig eine bedeutende Rolle im Solarmarkt spielen. “Von Roll Solar komplettiert unser Geschäftsportfolio und ist unser Einstieg in den wachstumsstarken Solarmarkt”, sagt Thomas Limberger. Die Herstellung der Von Roll Solarzellen in einem Druckverfahren ist mit wesentlich weniger Aufwand verbunden, als dies bei herkömmlichen Verfahren der Fall ist. Kostenführerschaft angestrebt Durch Effizienzsteigerungen rechnet Von Roll daher mit signifikant geringeren Kosten pro Watt im Vergleich zum Wettbewerb. Thomas Limberger: “Unser Ziel ist es, mit der Solarzelle der dritten Generation ein absolut konkurrenzfähiges Produkt auf den Markt zu bringen. Wir sind auf dem besten Weg dazu und bekommen bereits positive Signale von potentiellen Kunden. Jetzt geht es darum, unser Produkt so schnell wie möglich marktfähig zu machen. Mit der Bündelung unserer Aktivitäten am Standort Thurgau schaffen wir dafür beste Voraussetzungen.” Ende 2010 soll der Prototyp vorliegen, die Pilotproduktlinie soll in der zweiten Jahreshälfte 2011 an den Start gehen.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.04.18 05:19 V13.0.9-2