Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 16 März 2010

Infineon investiert in Dresden

Der deutsche Chip-Hersteller Infineon wird sein Produktionswerk in Dresden weiter ausbauen. Man wolle die Produktionskapazität bis Juli um 10% erweitern.

Das Unternehmen plant in den kommenden Monaten rund €18 Millionen in den Produktionsstandort Dresden zu investieren. Infineon plant bis Juli 2010 die Produktionskapazität um 10% anzuheben. In Januar hatte der Chip-Hersteller schon einmal die Kapazität um 10% erweitert. Grund für den Ausbau sei die anhaltend hohe Nachfrage nach Halbleiter- und Systemlösungen. „Die neuen Anlagen werden unsere Fertigungskapazität für moderne und schnelle Mikroprozessoren in den Segmenten Automobil, Chipkarten/Sicherheit und mobile Kommunikation erweitern“, wird der Geschäftsführer Pantelis Haidas in einem Artikel der SZ-online zitiert.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.04.20 11:13 V13.1.0-1