Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 18 Februar 2010

Endress+Hauser: Neues Kompetenzzentrum für Siliziumsensoren

Nach dem Brand vom Mai 2009 - die bisherige Fertigungsstätte wurde noch vor Fertigstellung der Neuanlage ein Opfer der Flammen - läuft die Produktion der Druck- und Differenzdruck-Messzellen auf Hochtouren.

"Nach dem Brand des Gebäudes in der Nacht zum 27. Mai 2009 haben wir die Arbeiten am Neubau noch weiter beschleunigt", so Betriebsstättenleiter Dieter Stolze. ,,Wir freuen uns, dass unsere Firmengruppe so viel Wert auf den Standort legt und langfristig investiert". In Rekordzeit war das Gebäude bezogen Die 57 Beschäftigten, der im letzten Jahr durch einen Brand völlig zerstörten Fertigungsstätte von Endress+Hauser, im brandenburgischen Teltow, haben Enormes geleistet, heisst es in einem Pressebericht. Im benachbarten Techno-Park in Stahnsdorf wurden die Arbeiten zur Fertigstellung des Kompetenzzentrums für Siliziumsensoren beschleunigt, so dass die Mitarbeiter seit Juli 2009 die Arbeit zum Aufbau wieder aufnehmen konnten. Damit waren die Vorraussetzungen für den Produktionsstart im Oktober/November 2009 geschaffen. Aus einem sich im Rohbau befindlichen Gebäude wurde eine hochmoderne 3000 m² große Fertigungsstätte mit fortschrittlichster Produktion und angegliedertem zeitgemäßem Bürokomplex, wobei sich Endress+Hauser bewusst für den deutschen Standort in Berlin entschieden hat. Eine ausgeklügelte Logistik, beginnend bei der Warenlieferung und Fertigungssteuerung, bis zum Warenausgang, unterstützt die effizienten Produktionseinheiten.
Weitere Nachrichten
2019.09.20 17:48 V14.4.1-1