Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 01 Februar 2010

Infineon mit Mahnbescheid gegen Ex-Chef

Der deutsche Halbleiter-Konzern Infineon hat gegen den früheren Konzernchef Ulrich Schumacher einen Mahnbescheid eingereicht.

Dabei soll es sich um die Auszahlung von Ulrich Schumachers früherem Vertrag handeln, schreibt die Tageszeitung Die Welt in einem Artikel. Nach seinem Abgang im März 2004, wurde dem Manager nur die Hälfte ausbezahlt und €2,625 Millionen einbehalten. Als Grund werden mögliche Schadenersatzansprüche genannt, die auf Grund einer Korruptionsaffäre entstehen könnten. Der Mahnbescheid soll verhindern, dass die Ansprüche nun verjähren, heißt es in dem Artikel weiter.
Weitere Nachrichten
2019.09.18 10:52 V14.4.0-1