Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 29 Januar 2010

Infineon: Alle Segmente profitieren von höherer Auslastung

"Im ersten Geschäftsquartal haben alle operativen Segmente von der höheren Fertigungsauslastung und entsprechend geringeren Leerstandskosten profitiert", heisst es in Infineons Finanzbericht für das 1Q.

In den meisten Segmenten überwog dieser positive Effekt, verbunden mit einem Anstieg der Umsatzerlöse, die wieder gestiegenen Betriebskosten nach Beendigung der Kurzarbeit und des unbezahlten Urlaubs sowie den negativen Effekt des im Vergleich zum Euro schwächeren US-Dollars. Im Segment ATV führten die steigende Nachfrage in allen Regionen und das Auffüllen der Lagerbestände über die gesamte Lieferkette hinweg im ersten Geschäftsquartal 2010 zu einem Umsatzwachstum von 17% verglichen mit dem Vorquartal. Dieses Bild hat eine Zoom-Funktion. Im Segment IMM stieg der Umsatz auf Grund der hohen Endkundennachfrage in den Märkten Computing, Kommunikation und Industrieanwendungen gegenüber dem Vorquartal um 6%. Das Segmentergebnis von IMM verbesserte sich deutlich gegenüber dem Vorquartal. Im Segment CCS ging der Umsatz gegenüber dem Vorquartal zurück. Ursache war die saisonbedingte Nachfrageschwäche im Geschäft mit SIM-Karten und Bezahlung. Im Geschäft mit behördlichen Ausweisen verzeichnete das Segment einen leichten Zuwachs. Im Segment WLS stieg der Umsatz im ersten Geschäftsquartal gegenüber dem Vorquartal leicht an. Ursache dafür war in erster Linie die starke Nachfrage einiger großer Mobilfunkkunden, insbesondere nach Smartphone-Lösungen. Das Segmentergebnis von WLS blieb gegenüber dem Vorquartal nahezu unverändert.
Weitere Nachrichten
2019.09.20 17:48 V14.4.1-2