Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 07 Januar 2010

Lantiq übernimmt IP und Vermögenswerte von Metalink

Der Breitbandchip- und Systemhersteller Lantiq hat die Vermögenswerte und das geistige Eigentum der israelischen Firma Metalink übernommen.

Der Vertrag wurde bereits unterzeichnet und beinhaltet die Akquisition von Metalinks WLAN-Technologien, inklusive der nächsten Generation, basierend auf dem 802.11n Standard. Der Abschluss der Transaktion wird für Ende Januar erwartet. „Nachdem wir vor ein paar Wochen unsere erste Akquisition als eigenständiges Unternehmen erfolgreich abgeschlossen haben, setzen wir heute erneut einen wichtigen Meilenstein für das Unternehmen, um weiter zu wachsen und unser Angebot an Chiplösungen für Breitbandtechnologien zu komplettieren“, erklärte Christian Wolff, CEO von Lantiq. Lantiq bezahlt für die Akquisition bis zu 16,9 Millionen US-Dollar – bestehend aus einem fixen Anteil von 8,9 Millionen US-Dollar und einem erfolgsabhängigen Anteil in Höhe von 8 Millionen US-Dollar. Lantiq gab außerdem bekannt, ein Technologie-Kompetenzzentrum in Yakum, Israel einzurichten, wo rund 50 routinierte Ingenieure Innovationen im Bereich 802.11n-MIMO-Technologien (Multiple Input Multiple Output) vorantreiben werden, welche eine reibungslose und fehlerfreie Übertragungen von HD-Video-Streams über Wireless-LAN ermöglichen.
Weitere Nachrichten
2019.06.25 20:13 V13.3.22-2