Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 03 Dezember 2009

Qimonda: nun können auch Privatpersonen auf Schäppchenjagd gehen

Der Ausverkauf beim insolventen Speicherchip-Hersteller Qimonda in Dresden geht in die nächste Runde. Jetzt hält der QD-Shop auch Angebote für Privatpersonen bereit.
Auf ausgewählte Angebote gibt es sogar Rabatte von bis zu 30%. Sebastian Brunner, Sprecher des Insolvenzverwalters Michael Jaffé, erklärte gegenüber der Nachrichtenagentur ddp, dass man bis jetzt mit dem Verkauf zufrieden sei. Verkauft werde alles: Werkzeuge, Verbrauchsmaterialien, Pflanzen, Kabel und Möbel.

Bisher war der Verkauf nun für Gewerbetreibende geöffnet gewesen und man habe Einnahmen im unteren Millionenbereich erzielt. Von den rund 600 Maschinen aus dem Qimonda-Produktionsbereich bereits mehr als 100 verkauft worden.
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-1