Anzeige
Anzeige
Komponenten | 09 November 2009

PKT: Mehrkomponenten MID-Spritzteile in Großserie

Vollständig dreidimensionale Elektronik-Bauteile aus zwei Kunststoffen (2K-3D-MID) hat nach zweieinhalbjähriger Bauteilentwicklung Serienstatus erreicht.

Was das genau heißt, können Besucher der Productronica in München vom 11. bis 13. November auf dem Messestand des Unternehmens (B3.481) erfahren. Galvanisch aufgebrachte Leiterstrukturen Die im Zwei- oder Mehrkomponentenverfahren hergestellten dreidimensionalen Schaltungsträger bieten, zugeschnitten auf die geforderte Funktionalität des Bauteils, den Vorteil der Realisierung komplexer 3D-Bauteilgeometrien, die auch die vollständige Integration von ebenfalls dreidimensionalen, galvanisch aufgebrachten Leiterbahnstrukturen erlauben. Dies gilt beispielsweise auch für die Möglichkeit, Kontakte durch die Bauteilgeometrie hindurch auf mehrere Ebenen legen zu können. So lassen sich funktionsfähige Multilayer-Verbindungen beispielsweise durch das Galvanisieren von Bohrungen herstellen, was mit dem herkömmlichen Laserstrukturieren bislang nicht möglich war. Die hierfür verwendbaren Kunststoffe sind so compoundiert, dass eine Komponente galvanisierbar ist, die weiteren eingesetzten Materialien jedoch nicht. Dadurch lassen sich die Leiterbahnen im nachgeordneten Galvanisierungsprozess dreidimensional und hochexakt abbilden. Diese hochkomplexen und anspruchsvoll zu verarbeitenden Werkstoffe werden bei PKT schon seit ca. 25 Jahren erfolgreich eingesetzt. Deshalb konnte das Unternehmen auch bei der 3D-MID-Technologie in einer Vorreiterposition am Markt hineinwachsen, auf dem sich bislang nur sehr wenige solcher Teile bzw. Verarbeiter befinden. Serienproduktion hat begonnen Inzwischen hat PKT bereits drei verschiedene Kleinserienformen und ein 4+4fach-Großserienwerkzeug zur Herstellung von 2K-3D-MID-Bauteilen im Einsatz. Geschäftsführer Peter Rapp, Betriebsleiter Thomas Kaupp sowie Projektverantwortlicher Bernd Schmid werden auf dem Messestand B3.481 der Productronica interessierten Besuchern mit detaillierten Auskünften behilflich sein. An Beispielteilen, die auf der Productronica ebenfalls zu sehen sein werden, soll sich anschaulich verdeutlichen, wo die Vorteile der 3D-MID-Technologie liegen. Systemdienstleister mit eigenem Werkzeugbau PKT ist nicht nur ein Präzisionsspritzgießbetrieb mit eigenem Werkzeugbau, sondern begleitet seine Kunden und Interessenten als Systemlieferant vielmehr von der ersten Produktidee bis zur Serienreife. Präzisionsartikel mit einem Teilegewicht von ca. 0,002 g bis zu 35 g Teilegewicht gehören zum bevorzugten Artikelsegment von PKT, wobei oft Grundtoleranzen von +/- 30 µm über mehr als 300 Artikelmerkmale einzuhalten sind. Muster und Simulationen Auf entsprechenden Kundenwunsch erstellt das Unternehmen auch Musterbauformen und führt Materialversuche sowie -bemusterungen durch. Je nach Bauteilkomplexität stehen bei PKT in kurzer Zeit Musterteile für Versuche, Design, Qualifizierung und Validierung zur Verfügung der Kunden. Vervollständigt wird das Dienstleistungsangebot durch Moldflow-Füllsimulationen inklusive Verzug und Schwindung unter Berücksichtigung der werkzeugspezifischen Kühlung und Temperierung. Das Qualitätsmanagementsystem des Unternehmens ist nach DIN ISO TS 16949 zertifiziert.
Weitere Nachrichten
2019.06.25 20:13 V13.3.22-1