Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 26 Juli 2006

austriamicrosystems wächst stark bei Umsatz und Ergebnis

austriamicrosystems AG setzt das profitable Wachstum im zweiten Quartal und den ersten sechs Monaten 2006 fort. Das zweite Quartal und das erste Halbjahr 2006 zeigen einen deutlichen Anstieg bei Umsatz, Margen und Ergebnis im Vergleich zum Vorjahr.
Der konsolidierte Gruppenumsatz im zweiten Quartal erreichte EUR 45,9 Mio., was einem Anstieg um 14% gegenĂŒber dem Vergleichsquartal des Vorjahres entspricht und damit im Rahmen der Erwartungen liegt. Der Umsatz des ersten Halbjahres 2006 erhöhte sich um 12% auf EUR 84,6 Mio., verglichen mit dem ersten Halbjahr 2005. Die Bruttogewinnmarge stieg im zweiten Quartal 2006 auf 47% als Folge einer weiteren Verbesserung bei Produktmix und Produktionskosten gegenĂŒber 44% im Vergleichszeitraum des Vorjahres. In den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres erreichte die Bruttogewinnmarge 46%, ein Erhöhung um zwei Prozentpunkte gegenĂŒber dem ersten Halbjahr 2005.


Die gute GeschĂ€ftsentwicklung von austriamicrosystems im zweiten Quartal zeigt die starke Marktposition des Unternehmens bei analogen Hochleistungshalbleitern. Die fĂŒhrende Stellung von austriamicrosystems bei integrierten Lösungen fĂŒr das Stromversorgungs- und Beleuchtungsmanagement von Mobiltelefonen demonstriert der Abschluss einer wichtigen langfristigen Vereinbarung mit einem weltweit fĂŒhrenden Anbieter in der Mobilkommunikation. Im Bereich Portable Audio hat XM Satellite, der fĂŒhrende Satellitenradioanbieter in Nordamerika, mehrere tragbare EmpfangsgerĂ€te auf Basis der MP3 und/oder Power Management-Lösungen von austriamicrosystems in den Markt eingefĂŒhrt. Gleichzeitig hat SanDisk, ein fĂŒhrender Anbieter im MP3-Markt, neue MP3-Spieler mit hoher SpeicherkapazitĂ€t und Videofunktion, die ein integriertes Audio-Subsystem von austriamicrosystems beinhalten, erfolgreich auf den Markt gebracht. Diese Erfolge bestĂ€tigen die hervorragende Position von austriamicrosystems bei integrierten Lösungen fĂŒr den globalen MP3-Markt.
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-2