Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 22 Juli 2009

Chips: Wachstum bei den Einnahmen

Nach vier aufeinander folgenden Quartalen in denen die weltweiten Lagerbestände auf ein angemessenes Niveau verringert wurden, ist nun der Weg für den Wiederaufbau von Lagerbeständen und zu höheren Umsätzen in der zweiten Hälfte des Jahres frei, erklärte iSuppli.
Nachdem die Lagerbestände der weltweiten Chiphersteller im 3Q/2008 um 2,2% und im 4Q/2008 um 6,6% zurückgingen, fielen die Lagerbestände im 1Q/2009 um 15,1% und um 1,5% im 2Q/2009. iSuppli schätzt, das zum Ende des 2Q/2009 sich die Lagerbestände auf $24,9 Milliarden beliefen (verglichen mit dem jüngsten Höchststand von $32,6 Milliarden im 2Q/2008).

"Die schwächere Nachfrage in der ersten Hälfte des Jahres 2009 machte eine rasche Korrektur der Lagervorräte bei den Chip-Herstellern notwendig", erklärte Carlo Ciriello, Financial Analyst bei iSuppli. "Die Unternehmen fuhren die Auslastung zurück und wurden eine Menge an Bestand los - durch die Verringerung der durchschnittlichen Verkaufspreise (ASPs). Man erwartete eine anhaltend schwache Nachfrage."

Die beigefügte Abbildung zeigt die iSuppli-Prognose für die Lagervorräte der Chip-Hersteller (US-Dollar).



Chain Gang
Die Chip-Hersteller waren jedoch nicht die einzigen Mitglieder der Elektronik-Lieferkette, die eine Reduzierung der Lagerbestände durchführten, wie etwa Handy OEMs, EMS-Dienstleister und Vertriebsunternehmen.

Lagerbestände und Umsatz steigen im zweiten Halbjahr
iSuppli prognostiziert, dass die zweite Hälfte einen leichten Anstieg bei den Lagerbeständen bringen wird – im Einklang mit sequentiellem Umsatzwachstum für die weltweite Halbleiterindustrie. Nach einem 18,8% Rückgang im 1Q/2009 und einen sequentiellen Anstieg von 7,1 im 2Q, wird der weltweite Halbleiter-Umsatz in der zweiten Hälfte des Jahres ansteigen (im Einklang mit den Prognosen von Intel und anderen Chip-Herstellern). Der weltweite Umsatz bei Halbleitern wird mit 10,4% (im 3Q) und mit 4,9% (im 4Q) ansteigen, prognostiziert iSuppli.

Die Lagerbestände bei Halbleitern wird im 3Q um 5,5% und um 1% im 4Q ansteigen und Ende des Jahres rund $26,5 Milliarden betragen – immer noch ein angemessenes Niveau in Bezug auf die Nachfrage – prognostiziert iSuppli.

Vorsicht voraus
"Trotz der optimistischen Zukunftsaussicht, behalten die Unternehmen nach wie vor einen besorgten Ausblick auf die zweite Hälfte des Jahres – stets mit dem Hinweis auf die anfällige Nachfrage", erklärte Herr Ciriello. "Markt-Werte sind gesunken und der Kompromiss zwischen einer Preiserhöhung und der Aufrechterhaltung der Marktanteile zwang das Management dem ganzen mehr Aufmerksamkeit zu widmen."

Niemand baut seine Vorräte aggressive aus – in Erwartung, dass die künftige Nachfrage plötzlich extrem anzieht. Die Erwartungen bei den sequentiellen Umsatzsteigerungen im 3Q und 4Q und die vorausschauende Vergrößerung der Lagerbestände (für die Weihnachtssaison) werden die Auslastung verbessern und eine kurzzeitige Steigerung der Bruttomarge mit sich bringen. in der nahen Zukunft.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.05.11 10:46 V9.5.4-2