Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 30 Juni 2009

Polytos im "Forum Organische Elektronik" gestartet

BMBF-gef├Ârdertes Spitzenclusterprojekt "Gedruckte organische Schaltungen und Speicher" (Polytos) angelaufen. Entwicklung des Gesamtprozesses "Organische Elektronik"erm├Âglicht industrielle Nutzung von "Smart Labels" (intelligente, flexible Transponder).
Gemeinsam mit ihren Verbundpartnern hat die Merck KGaA als Konsortialf├╝hrer das Projekt "Gedruckte organische Schaltungen und Speicher" (Polytos) innerhalb des Spitzenclusters "Forum Organische Elektronik" gestartet. Gedruckte organische Schaltungen Ziel dieses vom Bundesministeriums f├╝r Bildung und Forschung (BMBF) gef├Ârderten Projekts ist es, neue Materialien, Konzepte, Bauteile, Herstellungsverfahren und Software f├╝r gedruckte organische Schaltungen mit integrierten Sensoren f├╝r Anwendungen im Verpackungsbereich zu entwickeln. Diese Systeme k├Ânnen in Zukunft als gedruckte "Smart Labels" Anwendung finden. "Smart Labels" sind intelligente und flexible Transponder die samt Antenne auf eine Folie aufgebracht werden und Informationen ├╝bertragen k├Ânnen. Sie finden vornehmlich im Logistik- und Verpackungsbereich Anwendung. Breite Industriebeteiligung Neben Merck sind die Verbundpartner des Projekts BASF SE (Ludwigshafen), Pepperl+Fuchs GmbH (Mannheim), PolyIC GmbH & Co. KG (F├╝rth), Robert Bosch GmbH (Stuttgart), SAP AG (Walldorf) sowie die Universit├Ąt Heidelberg, die Technische Universit├Ąt Darmstadt und die Hochschule Mannheim. Assoziierte Partner sind die Copaco GmbH&Co.KG (Mainz), Innovation Lab GmbH (Heidelberg) und die VARTA Microbattery GmbH (Ellwangen). Die Verbundpartner streben die Fertigstellung erster grundlegender Demonstratoren nach drei Jahren an. Die Gesamtkosten f├╝r Polytos erreichen rund 13,8 Mio. ÔéČ. Der F├Ârderanteil des BMBF betr├Ągt rund 7,2 Millionen Euro, der Eigenanteil der Industriepartner rund 6,6 Millionen Euro.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.20 12:04 V12.2.3-1