Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 19 Januar 2009

Siltronic plant Kurzarbeit in Freiberger Werk

Der Halbleiter-Zulieferer Siltronic, mit Hauptsitz in M├╝nchen, plant f├╝r die Anlage in Freiberg Kurzarbeit. Bis zu 700 der 1200 Mitarbeiter k├Ânnten von der Ma├čnahme betroffen sein. Die Entscheidung sei von der Nachfrage abh├Ąngig.
Das Unternehmen hat bei der Chemnitzer Agentur f├╝r Arbeit f├╝r das Werk in Freiberg beantragt. Diese wurde auch bewilligt. ÔÇ×Wir reagieren damit auf die sinkende Nachfrage nach SiliziumwafernÔÇť, wird der Unternehmenssprecher Kai Knitter in der sz-online zitiert. Die Kurzarbeit wurde zun├Ąchst f├╝r ein halbes Jahr beantragt. Wie viele Mitarbeiter tats├Ąchlich betroffen sind und wann die Ma├čnahme in Kraft tritt, sei jedoch noch nicht entschieden worden, so der Bericht weiter. Auch zu m├Âglichen Entlassungen wollte sich der Unternehmenssprecher in dem Bericht nicht ├Ąu├čern.
Weitere Nachrichten
2019.03.19 17:29 V12.5.8-2