Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 17 Dezember 2008

EPCOS und New Scale mit Technologiekooperation

EPCOS und New Scale haben eine Technologiekooperation vereinbart. Dabei wird die Entwicklungskompetenz von New Scale bei piezobasierten Motoren mit der Fertigungskompetenz von EPCOS bei Vielschicht-Piezo-Bauelementen mit dem Ziel kombiniert, innovative Mikro-Linearmotoren zu entwickeln.

Das erste im Rahmen der Zusammenarbeit entwickelte Produkt ist eine neue Niedrigspannungsversion des SQUIGGLE-Motors von New Scale. Sie zeichnet sich durch ihre hohe Positioniergenauigkeit von 0,5 µm aus. Mit Abmessungen von nur noch 1,82 x 1,82 x 6 mm ist der Antrieb für den optischen Zoom von Kameramodulen in Mobiltelefonen optimiert. Herzstück des Motors sind vier miniaturisierte Vielschicht-Piezo-Resonatoren von EPCOS, die einen Betrieb mit Batteriespannungen von weniger als 3 V ermöglichen. Damit benötigt dieser Motor nur noch ein Zehntel der Spannung, die bei herkömmlichen Modellen erforderlich ist. Die geringe Betriebsspannung ermöglicht es außerdem, den Platzbedarf der Treiberschaltung um 75 Prozent zu verringern. „Dieser Durchbruch“, so David Henderson, Chief Executive Officer und Chief Technology Officer von New Scale Technologies „war erst durch die Vielschicht-Piezo-Technologie von EPCOS möglich.“ Weitere Miniaturisierung durch extrem flache UTAF-Antriebslösungen (Ultra-Thin-Actuator-Family) In künftigen Projekten wollen New Scale und EPCOS eine neue Familie extrem kompakter Motoren entwickeln, die noch kleiner sind als SQUIGGLE-Motoren. Dabei handelt es sich um extrem flache Antriebslösungen (Ultra-Thin-Actuator-Family). Diese UTAF-Motoren werden weniger als 1 mm hoch sein. Dr. Justinus Slakhorst, Chief Technology Officer des EPCOS-Geschäftsbereichs Keramische Bauelemente erklärt: „Diese enorme Verkleinerung erreichen wir durch die Integration mehrerer Aktuatorfunktionen sowie der zugehörigen elektrischen Anschlüsse in einem einzigen keramischen Bauelement.“ Getriebeloser Antrieb mit Piezo-Linearmotoren Piezo-basierte Mikro-Linearmotoren nutzen Schwingungen und Reibung zur Erzeugung eines kontinuierlichen Drehmoments ohne Getriebe. Dazu werden Piezo-Resonatoren eingesetzt, die Schwingungen im Ultraschallbereich mit Auslenkungen von wenigen Mikrometern erzeugen. Der SQUIGGLE-Motor besteht aus einer Gewindespindel, die durch ein Gewindegehäuse geführt ist. Wird dieses Gehäuse durch die darauf montierten Piezo-Resonatoren, die bei ihrer mechanischen Resonanzfrequenz betrieben werden, in Torsionsschwingungen versetzt, beginnt die Spindel sich vorwärts oder rückwärts zu drehen. Der SQUIGGLE-Motor ist halb so groß wie andere Piezo-Motoren und bietet gleichzeitig eine zehnfach höhere Kraft und Positioniergenauigkeit. Außerdem weisen SQUIGGLE-Motoren eine sehr hohe Schockfestigkeit auf. Dank der verkleinerten Abmessungen können mit SQUIGGLE-Motoren Kameramodule gebaut werden, die nur noch 6,5 mm hoch sind. Breites Anwendungsspektrum Kameras mit Autofokus und optischem Zoom sind nur zwei Beispiele aus einer Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten für SQUIGGLE- und UTAF-Motoren. Sie können überall dort eingesetzt werden, wo geringe Baugröße, niedrige Spannung und hohe Präzision erforderlich sind. Dazu zählen Dosiergeräte in der Medizintechnik genauso wie Mikro-Brennstoffzellen, Justiergeräte oder elektronisches Spielzeug.
Weitere Nachrichten
2019.06.17 21:26 V13.3.21-2