Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 01 Dezember 2008

austriamicrosystems erwartet signifikant negatives Finanzergebnis für 2008

austriamicrosystems erwartet den Ausweis eines signifikant negativen Finanzergebnisses für das Geschäftsjahr 2008 aufgrund einer Belastung aus EUR/USD-Absicherungsgeschäften. Der negative Effekt aus diesen Transaktionen auf das Finanzergebnis wird nach Erwartung des Unternehmens rund €10 Mio. betragen.

Das EBIT für das Gesamtjahr 2008 erwartet austriamicrosystems unverändert etwa 10% unterhalb des Vorjahresniveaus. Dieser signifikant negative Effekt auf das Finanz- und Nettoergebnis des Geschäftsjahres 2008 resultiert aus der unerwartet starken Aufwertung des USD gegenüber dem EUR in den letzten Wochen, die gemäß IFRS-Rechnungslegungsvorschriften eine Erfassung optionsbasierter EUR/USD-Absicherungsgeschäfte mit einem negativen Wert in der Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 2008 erfordert. Diese Transaktionen umfassen einen Teil der von austriamicrosystems erwarteten USD-Umsätze in 2009. Alle EUR/USD-Absicherungsgeschäfte wurden bei Niveaus zwischen EUR/USD 1,27 und 1,33 glattgestellt, zugleich bleibt eine Absicherung für den Fall einer Abschwächung des USD im Umfang dieser Transaktionen bei Niveaus zwischen EUR/USD 1,38 und 1,60 bestehen. Der Ausweis dieses negativen Effekts im Finanzergebnis des Geschäftsjahres 2008 ermöglicht es austriamicrosystems jedoch, zukünftige USD-Umsätze im Umfang dieser Transaktionen auf Basis des zum Zeitpunkt der Umsatzentstehung gültigen EUR/USD-Umrechnungskurses zu buchen. Dies bedeutet einen erheblichen Vorteil für das Unternehmen, falls der Kurs des USD zum EUR auf gleichem oder ähnlichem Niveau wie derzeit verbleibt oder im Verlauf des Jahres 2009 weiter steigt. Hätte das Unternehmen stattdessen Termingeschäfte abgeschlossen, müssten die von diesen Transaktionen erfassten zukünftigen USD-Umsätze auf Basis der beim Abschluss der Transaktionen in 2008 fixierten EUR/USD-Umrechnungskurse gebucht werden, wobei diese Kurse erheblich ungünstiger für das Unternehmen sein könnten als die tatsächlichen Wechselkurse zum Zeitpunkt der Umrechnung in 2009. Dies würde im Vergleich zur momentan angewandten Rechnungslegung niedrigere EUR-Umsätze aus USD-Umrechnung in der Zukunft ergeben, weshalb austriamicrosystems die derzeitige Situation als attraktiv beurteilt. austriamicrosystems trägt kein weiteres Risiko aus diesen Absicherungsgeschäften bezüglich der Geschäftszahlen für das Gesamtjahr 2008 und zukünftige Perioden.
Weitere Nachrichten
2019.06.17 21:26 V13.3.21-1