Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 26 November 2008

Qimonda schließt Verkauf seiner Beteiligung an Inotera ab

Qimonda hat heute den Abschluss des Verkaufs seiner Inotera-Beteiligung an Micron und den Eingang der zweiten Teilzahlung in Höhe von 200 Millionen US-Dollar in bar bekannt gegeben.
Im Oktober 2008 hatten die beiden Unternehmen eine Vereinbarung geschlossen, in der sich Micron zum Barkauf der Anteile von Qimonda an Inotera für 400 Millionen US-Dollar (rund 296 Millionen Euro) in zwei Teilzahlungen verpflichtete.

Qimonda erhielt bereits die erste Tranche von 200 Millionen US-Dollar für die Hälfte seiner Anteile im Oktober. Die für den endgültigen Abschluss der Transaktion behördlichen Genehmigungen wurden erteilt und auch die weiteren üblichen Abschlussbedingungen sind erfüllt. Im Zusammenhang mit dieser Transaktion verzeichnete Qimonda im vierten Quartal 2008 einen einmaligen Buchverlust von ungefähr 300 Millionen Euro.

Entsprechend der Vereinbarung wird der Anteil von Qimonda an der Produktionskapazität von Inotera innerhalb von acht Monaten nach Abschluss der Transaktion vollständig zurückgefahren. Darüber hinaus wurde mit dem Abschluss der Verkaufstransaktion der Entwicklungsvertrag zwischen Qimonda und Nanya bezüglich der 58-nm-Trench-Technologie gekündigt. Qimonda stellt seine 75-nm-Technologie direkt auf seine proprietäre 65-nm-Buried Wordline-Technologie um und plant die Einführung der nächsten Generation 46-nm-Buried Wordline-Technologie für die Mitte des Kalenderjahres 2009.

"Der Verkauf unserer Beteiligung an Inotera ist ein wichtiger Bestandteil unseres Restrukturierungsprogramms und bringt uns einen Barzufluss zur Unterstützung unserer Umstrukturierungs- und Produktivitätsverbesserungsmaßnahmen", sagte Kin Wah Loh, Vorstandsvorsitzender der Qimonda AG. "Darüber hinaus reduziert der Ramp-Down von Inotera die Abhängigkeit vom PC-Markt und den damit verbundenen Barmittelabfluss."

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.06.15 00:12 V9.6.1-1