Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 30 Mai 2008

Rheinmetall übernimmt Mehrheit am Laser-Display-Geschäft der Jenoptik

Jenoptik setzt die strategische Neuausrichtung und Konzentration auf das Kerngeschäft fort. Rheinmetall komplettiert mit der Übernahme sein Produktportfolio mit Hochleistungs-Sichtsystemen, die weltweit die technologische Spitze markieren.
Rheinmetall Defence hat 51% der Anteile an der LDT Laser Display Technology von Jenoptik übernommen. Gemeinsam hatten beide Unternehmen in den letzten Jahren die Entwicklung der Laserprojektionstechnologie vorangetrieben, die in einer Vielzahl von Flugsimulatoren von Rheinmetall Defence Verwendung findet.

Mit dem Verkauf des Geschäftes, das einen Anteil von rund einem Prozent am Konzernumsatz hatte, übergibt Jenoptik die Führung an den wichtigsten Kunden und setzt damit die Konzentration auf das Kerngeschäft fort. Sitz des Unternehmens bleibt Jena, die Mitarbeiter wurden von Rheinmetall übernommen.

Jenoptik hatte das Laser-Display-Geschäft 2002 aus der Insolvenzmasse der Schneider Laser Technologies übernommen und für den Einsatz im Simulationsgeschäft weiterentwickelt.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.06.15 00:12 V9.6.1-1