Anzeige
Anzeige
Komponenten | 05 Mai 2008

Qimonda und die Centrosolar Group gründen Joint Venture für Solarzellenfertigung

Qimonda und die Centrosolar Group haben einen Vertrag für den Bau, die Einrichtung und den Betrieb einer gemeinsamen Solarzellen-Fertigungsstätte geschlossen.
Im Rahmen des joint ventures, an dem Centrosolar mit 49% und Qimonda über ihre hundertprozentige Tochter Qimonda Solar mit 51% beteiligt sind, sollen Solarzellen auf Siliziumbasis hergestellt werden. In die geplante Kooperation wird Qimonda sein bestehendes Know-how in der Massenproduktion siliziumbasierter Produkte und seine Lieferbeziehungen für den wichtigen Zugang zum Rohstoff Silizium einbringen.

Der Beitrag von Centrosolar ist seine Kompetenz im Bereich Solarsysteme sowie die Erfahrung in Vertrieb und Distribution von Solarmodulen. Das Gemeinschaftsunternehmen, das am bestehenden Backend-Produktionsstandort von Qimonda im portugiesischen Vila do Conde angesiedelt werden soll, plant, bis September 2009 eine Anfangsinvestition von €70 Millionen zu leisten.

Entsprechend der Genehmigung durch die zuständigen Behörden ist der Baubeginn des neuen Werks am Qimonda-Standort Vila do Conde, Portugal, für Mitte 2008 geplant. Der Beginn des Einbringens der Fertigungsanlagen ist für Anfang 2009 vorgesehen und die Aufnahme der Produktion für die zweite Jahreshälfte 2009.

Das neue Werk wird mit einer Kapazität von rund 30 Millionen Solarzellen (umgerechnet 100 MegaWattpeak) pro Jahr und ungefähr 150 Mitarbeitern anlaufen. Zudem wurde eine Liefervereinbarung für den Rohstoff Silizium mit der LDK Solar Co., Ltd., Xinyu, China, abgeschlossen.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.04.24 23:28 V9.4.0-1