Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 30 April 2008

austriamicrosystems erzielt 4% Umsatzwachstum im Q1/08

austriamicrosystems, Entwickler und Hersteller analoger ICs für Kommunikations-, Industrie-, Medizintechnik- und Automobilanwendungen, steigerte den Umsatz im ersten Quartal 2008 im Vergleichzum Vorjahr.

Der konsolidierte Gruppenumsatz stieg im ersten Quartal 2008 um 4% auf EUR 41,1 Mio. (erstes Quartal 2007: EUR 39,4 Mio.). Auf Basis unveränderter Wechselkurse erhöhte sich der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 10%. Die Bruttogewinnmarge lag mit 51% auf hohem Niveau und verbesserte sich deutlich von 49% im Vorjahr. Trotz eines signifikant negativen Effekts aus der Verschlechterung des EUR/USD-Wechselkurses erzielte austriamicrosystems ein im Vergleich zum Vorjahreszeitraum unverändertes Betriebsergebnis (EBIT) von EUR 3,7 Mio. im ersten Quartal. Das Ergebnis nach Steuern betrug EUR 3,2 Mio. gegenüber EUR 3,5 Mio. im Vorjahreszeitraum. Das unverwässerte und verwässerte Ergebnis je Aktie war im Berichtsquartal mit CHF 0,47 / EUR 0,30 ident (Vorjahreszeitraum: CHF 0,53 / EUR 0,32). Der Gesamtauftragsbestand belief sich am 31. März 2008 auf EUR 48,2 Mio. (EUR 54,2 Mio. am 31. März 2007), ist jedoch nicht voll mit dem Vorjahr vergleichbar, da er hochvolumige Konsignationslagervereinbarungen mit Kunden nicht berücksichtigt. austriamicrosystems konzentriert sich auf die Weiterentwicklung seines Geschäfts und Ausbau seiner Marktposition durch profitables Wachstum mit existierenden und neuen Produkten sowie Derivaten, wie das Quartalsergebnis zeigt. Insgesamt verzeichnete austriamicrosystems in den Zielmärkten aller Regionen eine gute Nachfrage nach seinen analogen Halbleiterlösungen ungeachtet der Unsicherheiten im gesamtwirtschaftlichen Umfeld und an den Kapitalmärkten. Der Bereich Industrie zeigte eine robuste Entwicklung, trotz einer gewissen Schwäche im US-Stromzählermarkt. Alle anderen Produktsparten der Industrieelektronik, inklusive Industriesensoren, Drehwinkelsensoren und Sensorschnittstellen für die Medizintechnik und Seismikanwendungen erwiesen sich weiterhin als wichtige Wachstumstreiber des Geschäfts von austriamicrosystems und verfügen auch künftig über attraktive Aussichten. Im Bereich Kommunikation wurden Beleuchtungsmanagementprodukte von führenden Mobiltelefonherstellern in hohen Volumen nachgefragt. Daneben lieferte austriamicrosystems erste Power Management-Produkte in großen Stückzahlen an Nokia; dieser Produktbereich verspricht durch steigende Volumen und weitere Design-wins großes Zukunftspotential. Die neu vorgestellten Mobile-Entertainment-Lösungen stießen bei führenden Herstellern von MP3-Spielern auf großes Interesse. Die Geschäftsentwicklung im Bereich Automotive war ebenfalls gut, wozu vor allem Sensorschnittstellen und Wegfahrsperren beitrugen. Für das laufende Jahr erwartet austriamicrosystems weiterhin eine positive Geschäftsentwicklung. Ausgehend von unserem starken Produkt- und Kundenportfolio halten wir an der bisherigen Erwartung zu Umsatz- und Ertragswachstum für 2008 fest. Die weitere Abschwächung des USD in jüngster Zeit und die künftige Entwicklung des EUR/USD-Kurses sind jedoch Risikofaktoren, die Umsatz und Ergebnis des laufenden Jahres beeinflussen.
Weitere Nachrichten
2019.08.21 15:49 V14.1.4-2