Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 23 April 2008

Infineon soll Qimonda an Wettbewerber verkaufen

Der deutsche Chiphersteller soll nach Presseberichten bereits seit drei Wochen den Verkauf seiner 77,5%-Beteiligung an Qimonda vorbereiten.

Die Financial Times Deutschland berichtet unter Berufung auf Unternehmenskreise, dass das Unternehmen mit den Qimonda-Wettbewerbern Micron (USA), Elpida (Japan) und Hynix (Korea) und Finanzinvestoren, den Verkauf von Qimonda vorbereitet. Die Zeitung zitiert dabei eine nicht genante Quelle mit den Worten: "Das Ganze könnte noch vor dem Sommer über die Bühne gehen". Infineon versucht, seinen Anteil schnellstmöglich auf unter 50% drücken, um die schlechten Zahlen nicht mehr konsolidieren zu müssen. Die Zeitung berichtet, dass Infineon mehrer Investmentbanken beauftragt hat, die verschiedenen Trennungsoptionen zu prüfen. Zudem wäre ein Teilverkauf an einen Wettbewerber denkbar. Einen schnellen Verkauf halten viele Experten jedoch für unwahrscheinlich, da die Wettbewerber ebenfalls rote Zahlen schreiben.
Weitere Nachrichten
2019.08.06 20:55 V14.1.1-2