Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 03 April 2008

Phoenix Solar erhält €20,8 Millionen aus Kapitalerhöhung

Phoenix Solar, ein Photovoltaik-Systemhaus mit Sitz in Sulzemoos bei München, hat im Zuge einer Erhöhung des Grundkapitals 607.500 neue Aktien platziert und damit mehr als 20 Mio. Euro erlöst.

Die Mittel soll zum weiteren Ausbau des Unternehmens und zur Stärkung der Position im Ausland verwendet werden. Phoenix Solar hat unter teilweiser Ausnutzung des Genehmigten Kapitals 2006 und unter Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre 607.500 neue nennwertlose Inhaberstückaktien bei qualifizierten Anlegern platziert. Das Grundkapital erhöht sich damit von 6.077.000 Euro auf 6.684.500 Euro. Die neuen Aktien sollen prospektfrei zum Handel im regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen werden und sind ab 1. Januar 2007 gewinnanteilberechtigt. Aus der Kapitalerhöhung fließt der Gesellschaft ein Bruttoemissionserlös in Höhe von 20.806.875 Euro zu. Die hinzu gewonnenen Mittel sollen für die Finanzierung des geplanten Unternehmenswachstums sowie für die weitere Internationalisierung des Konzerns zur Verfügung stehen.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-1