Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 31 MĂ€rz 2008

Rittal erneut unter den Top Arbeitgebern Deutschlands

Zum zweiten Mal in Folge erhĂ€lt Rittal vom unabhĂ€ngigen Researchunternehmen CRF und der Zeitschrift Junge Karriere das GĂŒtesiegel "Top Arbeitgeber Deutschland".
Besonders hohe Punkte erzielte Rittal fĂŒr die umfangreichen Entwicklungsmöglichkeiten der NachwuchskrĂ€fte und die starke Marktposition.

Zum vierten Mal verleiht das unabhĂ€ngige Researchunternehmen CRF und die Zeitschrift Junge Karriere aus der Verlagsgruppe Handelsblatt 88 Unternehmen das GĂŒtesiegel "Top Arbeitgeber Deutschland". Unter den EmpfĂ€ngern befindet sich auch das hessische Unternehmen Rittal.

Bereits seit 25 Jahren bereitet der weltweit fĂŒhrende Lösungsanbieter fĂŒr GehĂ€use- und Schaltschranktechnik, System-Klimatisierung und IT-Solutions junge StudienabgĂ€nger in einem international ausgerichteten Traineeprogramm auf gehobene Managementpositionen vor. Nun erhĂ€lt Rittal zum zweiten Mal besonders hohe Punktzahlen fĂŒr "Entwicklungsmöglichkeiten", "MarktfĂŒhrerschaft", "Jobsicherheit" und "Unternehmenskultur".

"Wir Trainees können soviel zum Wissenstransfer beitragen. Werksleiter setzen uns gerne ein, um etablierte AblĂ€ufe einmal mit anderen Augen zu analysieren und Verbesserungen zu entwickeln", berichtet Patric Adam begeistert. Der 25-jĂ€hrige Diplom-Wirtschaftsingenieur hat sich in seiner Trainee-Laufbahn fĂŒr einen technischen Schwerpunkt entschieden und berichtet seither direkt an die Technische GeschĂ€ftsfĂŒhrung.

Derzeit investiert Rittal rund 11 Millionen Euro in einen neuen, viergeschossigen Erweiterungsbau der Unternehmenszentrale in Herborn. Das bedeutet rund 3.600 m2 mehr Platz fĂŒr neue Mitarbeiter und viel Raum fĂŒr innovative Ideen, mit denen Rittal die Zukunft gestalten will. "Man kann die Firma buchstĂ€blich wachsen sehen. Hier ist viel Dynamik drin, und es geht voran. Das motiviert ungemein", sagt Melanie Stowasser, die als Trainee bei Rittal verschiedene Unternehmensbereiche durchlaufen hat.

An der Studie von CRF und Junge Karriere nahmen Unternehmen unterschiedlichster Branchen und GrĂ¶ĂŸenordnungen teil, um die Jury von ihrer AttraktivitĂ€t fĂŒr Hochschulabsolventen und Young Professionals zu ĂŒberzeugen. Im Rahmen einer Fragebogenerhebung und durch Interviews unabhĂ€ngiger Wirtschaftsjournalisten wurden die Unternehmen in sechs Einzelkategorien des modernen Personalmanagements geprĂŒft. Als Gesamtsieger geht in diesem Jahr die Carl Zeiss AG hervor.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.12.12 22:05 V11.10.12-2