Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 27 März 2008

Schaffner EMV setzt weltweites Projektmanagement-Portal ein

Schaffner EMV setzt zur Koordination weltweiter Projekte neuerdings ein standortübergreifendes Projektmanagement-Tool ein.

Auf Basis einer Standardsoftware erstellte das Unternehmen ein Enterprise Portal, welches Kommunikation, Datenaustausch und Prozesse zentral steuert. Die Schaffner Gruppe mit Hauptsitz in Luterbach in der Schweiz unterstützt mit ihren Komponenten Lösungen für eine effiziente und zuverlässige Nutzung elektrischer Energie. Die elektrischen Komponenten und Module werden individuell für die jeweiligen Kundenanforderungen konstruiert und produziert und bedienen die Märkte erneuerbare Energien, Antriebssysteme und Steuerungen, Automobilindustrie, Telekommunikation sowie zahlreiche weitere Branchen. Da diese Projekte meist sehr komplex sind und weltweit durchgeführt werden, entschied man sich Ende 2005 für die Einführung eines Enterprise Portals zur Abwicklung des Projektmanagements. Mittlerweile werden die weltweit verteilten Produktionsstandorte und Entwicklungsabteilungen zentral über das Portal vernetzt und alle Projekte komfortabel koordiniert. Die Schaffner AG ist weltweit an 20 Standorten vertreten, neben dem Hauptsitz in der Schweiz gibt es z.B. Standorte in Thailand, China oder den USA. Mehrere hundert internationale Projekte werden nun parallel mit dem System abgewickelt: Der Vertrieb gibt die Kundenanfragen als Request in das Portal ein. Anschließend führt die Abteilung Forschung & Entwicklung eine Machbarkeitsanalyse durch. Über das Portal gehen diese Daten als Feedback zurück zum Vertrieb, welcher anschließend ein detailliertes Angebot mit den hinterlegten Kosten erstellen kann. Auch die weitere Projektabwicklung wird über das Portal durchgeführt. Vom Einkauf für Materialbestellungen über die Produktion bis zur Auslieferung werden die entsprechenden Abteilungen über das Portal in die Abläufe mit einbezogen. Dabei kann die gesamte Projektdauer von einer Woche bis hin zu mehreren Monaten umfassen. Die benötigten Dokumente und Daten werden im Portal zentral abgelegt und sind so für alle Beteiligten leicht auffindbar. Ein Abgleich von Portal und ERP-System ermöglicht, dass die Produkte nach Fertigstellung automatisch in das ERP-System übernommen werden. Die Mitarbeiter können durch das Portal einfacher einen Überblick über alle laufenden Projekte behalten. Es ist leicht ersichtlich, welche Projekte sich in welchem Stadium befinden und was derzeit an den einzelnen Standorten bearbeitet wird. "Neben der besseren Dokumentation sorgt das Portal auch für einen höheren Durchsatz, da wir die Prozesse viel effektiver abwickeln können", so Hans-Peter Birneder, CIO bei der Schaffner AG. Wurden früher alle Informationen per Telefon und E-Mail ausgetauscht und die Projekte jeweils mit einzelnen Projektleitern gemanagt, so übernimmt dies heute das Portal: Für alle Abläufe, benötigte Daten und Zuständigkeiten sind Standards hinterlegt, die für einen korrekten Durchlauf sorgen. Die Informationen können nicht mehr verloren gehen und sind jederzeit schnell und einfach wieder auffindbar. So kommuniziert die Schaffner AG nun weltweit von Shanghai bis nach New Jersey bequem über das Portal.
Weitere Nachrichten
2019.08.21 15:49 V14.1.4-1