Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 17 März 2008

Ex-Infineon-Vorstand geht zu Conergy

Der bisherige CEO Pepyn R. Dinandt hatte Europas größtes Solarunternehmen am Freitag überraschend verlassen.

Nach Informationen des Nachrichtenmagazins "Focus" soll der frühere Infineon-Vorstand Andreas von Zitzewitz seit 1. März die Sparte "Components" des Solarunternehmens leiten. Der Aufsichtsrat der Conergy AG hatte sich mit dem Vorstandsmitglied Pepyn R. Dinandt auf die Auflösung seines Vertrags zum 30. April 2008 verständigt. Die Beendigung seines Vorstandsmandats erfolgte laut Conergy auf eigenen Wunsch, zudem wurde Pepyn Dinandt mit sofortiger Wirkung freigestellt. Dinandt hatte Mitte November 2007 die Aufgabe des Chief Operating Officers übernommen und gemeinsam vor allem mit Vorstandschef Dieter Ammer und dem ebenfalls im November bestellten Finanzvorstand Dr. Jörg Spiekerkötter die Reorganisation des Unternehmens auf den Weg gebracht. Seine Aufgabe wird künftig von Dieter Ammer übernommen, dessen Delegation vom Aufsichtsrat zum Vorstandsvorsitzenden durch den Aufsichtsrat vorgestern um bis zu sechs Monate verlängert wurde. Den Vorstand bilden weiterhin Dieter Ammer (Vorsitzender), Dr. Jörg Spiekerkötter (CFO), Nikolaus Krane (Projects) und Philip von Schmeling (Sales & Systems). Andreas von Zitzewitz war Ende 2006 zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden und hatte Infineon verlassen, weil er 70.000 Euro von einem Geschäftspartner angenommen hatte. Zitzewitz soll nun Dieter Ammer bei der Sanierung des angeschlagenen Unternehmens unterstützen.
Weitere Nachrichten
2019.12.12 10:59 V14.8.5-2