Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 13 Februar 2008

EPCOS will weitere Stellen in Deutschland abbauen

Der Bauelemente-Hersteller EPCOS will weitere Aufgaben nach Asien verlagern und damit Stellen an den beiden großen deutschen Standorten in München und Heidenheim abbauen.
"Wir kommen nicht um weitere Verlagerungen herum", so Vorstandschef Gerhard Pegam. Insgesamt sollen in diesem und dem kommenden Jahr 500 Stellen aus Europa nach Asien verlagert werden. EPCOS beschäftigt weltweit 18.000 Mitarbeiter, 4.000 davon in Europa. Auf diese 4.000 Mitarbeiter entfallen laut EPCOS mit 260 Millionen Euro aber der Großteil der Lohnkosten von im vergangenen Jahr 370 Millionen Euro. Da die großen Wettbewerber in Japan säßen und in China produzierten, bestehe laut Pegam ein enormer Preisdruck.

Zuerst soll bei den Leiharbeitern gekürzt werden, ab 2009 komme EPCOS dann aber auch um Reduzierungen bei der Stammbelegschaft nicht herum. Pegam will dies aber vorsichtig angehen, um einen Verlust von Knowhow zu vermeiden.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.10.15 23:56 V11.6.0-2